sf/pm
07.05.13 / 08:17
Nachricht

Young-Esthetics-Preis verliehen

Der Young-Esthetics-Preis der Deutschen Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) ging in diesem Jahr an Dr. Ha Vy Hoang-Do aus Radolfzell.



Erstmals wurde eine Zahnärztin mit dem Young Esthetics-Preis ausgezeichnet: DGÄZ-Präsident Prof. Dr. mult Robert Sader (links) und Initiator ZA Wolfgang M. Boer (rechts) freuten sich mit Dr. Ha Vy Hoang-Do. Dohlus

Überreicht wurde die Auszeichnung durch DGÄZ-Präsident Prof. Dr. Robert Sader und Initiator Wolfgang M. Boer, Pressespecher der wissenschaftlichen Fachgesellschaft, im Rahmen der traditionsreichen Mitgliederveranstaltung INTERNA in Westerburg.

Die Auszeichnung geht zurück auf Wolfgang M. Boers Initiative zur Förderung des Nachwuchses in der ästhetischen Zahnheilkunde. In diesem Jahr gab es eine Besonderheit. ZA Boer: "Ich freue mich ganz besonders, die Trophäe erstmals an eine Kollegin überreichen zu dürfen.“ Preisträgerin Dr. med. dent. Ha Vy Hoang-Do hat in Frankfurt studiert und neben Ästhetik die Schwerpunkte Kinderzahnheilkunde und Endodontie, sie ist stellvertretende Chefärztin in der Radolfzeller Praxis.

Interdisziplinärer Therapieweg

Die Sieger-Arbeit wird traditionell im Rahmen der INTERNA von den Prämierten vorgestellt und diskutiert. In ihrem Vortrag präsentierte Dr. Ha Vy Hoang-Do die nach den Gesichtspunkten von Ästhetik und Funktion ausgerichtete Rekonstruktion eines komplexen Patientenfalls und stellte dabei besonders die Stufen ihres interdisziplinären Therapiewegs vor. Neben der verdienten Trophäe darf sie sich nun über ein Preisgeld von 2.500 Euro sowie eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft in der DGÄZ freuen. 

Für den Young-Esthetics-Preis muss eine in Funktion und Ästhetik besonders gelungen gelöste Arbeit anhand eines kompletten Foto-Status dokumentiert werden. Sowohl junge Zahnmediziner als auch junge Zahntechniker sind alljährlich eingeladen, sich um diese Auszeichnung zu bewerben. Für den Young-Esthetics-Preis 2014 ist der Einsendeschluss der 31. März 2014. Details zu den Teilnahmebedingungen finden sich auf der Website der DGÄZ im Fachbereich unter „Wissenschaftsförderung“.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt