pr
25.11.15 / 16:28
Nachricht

Zahnzusatzversicherungen weiter im Trend

Der Markt der Zusatzversicherungen wächst. Das gilt auch für Zahntarife, wie aus dem aktuellen PKV-Zahlenbericht hervorgeht.



Die Zahntarife spielen im Bereich der Zusatzversicherungen der PKV eine zentrale Rolle. Ihre Zahl stieg 2014 um 1,83 Prozent auf 14,41 Millionen. Der Trend, zahnmedizinische Behandlungen privat abzusichern, um gegebenenfalls eine über die Regelversorgung hinausgehende höherwertige Versorgung in Anspruch zu nehmen, setzt sich damit weiter fort.

Knapp 3,94 Milliarden Euro für Zahnmedizin

Die Gesamtausgaben der PKV-Mitgliedsunternehmen im zahnmedizinischen Bereich stiegen 2014 gegenüber dem Vorjahr um knapp 0,8 Prozent auf knapp 3,94 Milliarden Euro. Davon entfielen rund 58 Prozent auf ZE-Leistungen, gefolgt von Ausgaben für Zahnbehandlungen mit 35 Prozent. Die Ausgaben im Bereich Kieferorthopädie waren mit knapp 256 Millionen Euro etwas höher als im Vorjahr. Der Anteil der PKV-Ausgaben für zahnmedizinische Leistungen insgesamt betrug wie im Vorjahr etwa 18 Prozent der gesamten Ausgaben für Krankheitskosten (ohne Tagegelder).

Auch insgesamt wächst der Markt der privaten Zusatzversicherungen weiter. Während die Zahl der privat vollversicherten Mitglieder 2014 gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozent auf 8,83 Millionen sank, stieg die Zahl der Zusatzversicherungen um 1,87 Prozent auf 24,34 Millionen.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt