ck
31.05.13 / 11:29
Politik

Very British

Am 14. Mai gab sich die gesundheitspolitische Prominenz ein Stelldichein in Berlin. Wie jedes Jahr nutzten die Gäste den Frühjahrsempfang von KZBV und BZÄK zum Austausch und Netzwerken. Eine Bildergalerie.




Die neue Location - statt wie bisher auf den Berliner Reichstag hatten die Gastgeber in die Britische Botschaft geladen - bestach durch eine moderne Architektur und auch die Atmosphäre stimmte.

Engagiert und erfolgreich

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr bescheinigte der Zahnärzteschaft vor dieser Kulisse große politische Erfolge in der aktuellen Legislaturperiode. Geradezu beispielhaft habe Berufsstand bei der Versorgung pflegebedürftiger, gehandicapter und älterer Menschen durch sein Engagement eine neue Leistungsposition implementiert und damit die Voraussetzung dafür geschaffen, um die Versorgung der Betroffenen elementar zu verbessern.

"Wir sind Weltmeister in Sachen Prävention", bekräftigte KZBV-Chef Dr. Jürgen Fedderwitz, unterstrich jedoch gleichzeitig die Bedeutung einer Präventionsstrategie. "Wir haben den ersten Schritt gemacht - was fehlt, ist ein Präventionsmanagement ", erläuterte er und forderte die Bundesregierung auf, die bereits ausgearbeiteten Konzepte der Zahnärzteschaft umzusetzen.

Wie wichtig es ist, dass das Gesundheitsnetz vor allem für Pflegebedürftige, Ältere und sozial Schwache tragfähig ist, betonte auch BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel. "Auch der gleiche Zugang zu einer hochwertigen Zahnmedizin ist ein Zeichen für ein Mehr an Gerechtigkeit und ein Plus an Lebensqualität."


Mehr zum Thema