ck/pm
20.12.12 / 14:03
Praxis

Der Zahnarzt: eher Präzisionsfreak oder Fließbandarbeiter?

Eine Studie will die Visionen von Zahnärzten bei der Wahl ihrer Praxisform bestimmen, mögliche Barrieren für Praxisgemeinschaften ausmachen und die Bedeutung der Markenbildung für Praxen bestimmen.



Fotolia.com_FikMik

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts gibt es rund 86.000 Zahnärzte in Deutschland, etwa 2.500 Zahnmedizinabsolventen verlassen jährlich die Universitäten. Üben die Zahnärzte ihren Beruf primär aus Verbundenheit zur Familientradition aus oder sehen sie sich doch eher als moderne Dentalkaufleute? Diesen Fragen will Prof. Dr. Jürgen Wasem, Inhaber des Lehrstuhls für Medizinmanagement an der Universität Duisburg-Essen, nachgehen.

Umgang mit den neuen Möglichkeiten

Wasem: "Durch eine Änderung des Vertragszahnarztrechts im Jahr 2007 hat der Gesetzgeber neue Möglichkeiten zur Ausübung des zahnärztlichen Berufs geschaffen. "Es bleibt abzuwarten, wie die aktuelle und neue Zahnarztgeneration die neuen Kooperationsmöglichkeiten wie insbesondere Berufsausübungsgemeinschaften annehmen wird.“

Junge Zahnärzte stehen vor großen Herausforderungen

Die Frage nach der eigenen Niederlassung stellt insbesondere Absolventen nach dem Studium vor große Herausforderungen. Nach ein paar Jahren im Beruf stehen Zahnärzte vor diversen strategischen Entscheidungen und Zahnärzte vorm Ruhestand haben wiederum wichtige Erfahrungswerte gewonnen.

Die Studie will diesen Fragen nachgehen. Zur Primärdatenerhebung wurde ein vierseitiger Fragebogen bundesweit an 4.000 Zahnärzte versendet und im Anschluss wissenschaftlich durch deskriptive Analysen und multivariate Modelle ausgewertet. Es bleibt abzuwarten, welche zentralen Merkmale den modernen Zahnarzt charakterisieren werden. Die Ergebnisse der Studie werden Mitte 2013 publiziert.

Die ForBiG wurde 2009 gegründet und bearbeitet Forschungsfragen im Gesundheitswesen. Die Studie wird in Kooperation mit Prof. Dr. Jürgen Wasem vom Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement durchgeführt. Es werden noch teilnehmende Zahnärzte gesucht.

Ansprechpartner ist Dr. David Matusiewicz
ForBiG Forschungsnahe Beratungsgesellschaft im Gesundheitswesen GmbH
Max-Keith-Str. 66 in 45136 Essen
mailto:     zahnarztstudie@forbig.de
Alle Informationen finden Sie unter Zahnarztstudie zum Download.

 


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt