dg
13.01.16 / 13:14
Praxis

Kleines Team, happy Zahnarzt

Klein, aber fein. Diese Weisheit trifft zumindest zu, wenn es um die Größe des zahnärztlichen Teams geht: Zahnmediziner, die in kleinen Praxen arbeiten, sind insgesamt zufriedener. Das ergab eine Befragung in den USA.



US-Zahnärzte sind in kleinen Teams glücklicher als in Großpraxen. xixinxing-Fotolia

Auch in der amerikanischen Zahnarztlandschaft gibt es den Trend zu Großpraxen, in denen mehrere Zahnärzte tätig sind. Hat die Größe der Praxis Einfluss auf die Zufriedenheit der Behandler? Das wollten die Autoren der Studie "Job Satisfaction among Dentists Varies by Type of Large Group Practice Setting" wissen.

Per E-Mail befragten die Forscher 5.208 Zahnärzte zu ihrer Zufriedenheit mit ihrem Einkommen, ihren Arbeitsstunden und ihrer Work-Life-Balance. 2.171 Zahnärzte antworteten.

Ergebnis: Am zufriedensten sind Zahnärzte, die in kleineren Praxisteams arbeiten. Sie sind laut Umfrage insgesamt glücklicher mit ihrer Jobsituation und verdienen mit rund 300.000 Dollar im Jahr 15.000 Dollar mehr als die Kollegen in großen Gruppenpraxen.

Fast ein Drittel der Zahnärzte in großen Praxen verdienen zwischen 100.000 und 149.000 Dollar jährlich. Dafür haben sie weniger Last mit Verwaltung und Bürokratie: Zahnärzte, die in großen Gruppenpraxen arbeiten, verbrachten wöchentlich rund eine Stunde weniger mit nicht-klinischen Aufgaben und berichteten über mehr freie Wochenenden im Monat. 

Rebecca Starkel, M.A.; Albert Guay, D.M.D; Anthony LoSasso, Ph.D.; Marko Vujicic, Ph.D.; Matthew Warren, M.A: Job Satisfaction among Dentists Varies by Type of Large Group Practice Setting, American Dental Association, August 2015


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt