Consuela Codrin
14.03.15 / 17:52
Praxis

Mit Spinnendiagrammen gegen Parodontitis

Grüne, gelbe und rote Balken. Spinnendiagramme. Eine rote Hand als Spiegel der Zahnfleischentzündung: So führt eine neue Software den Patienten ihr Parodontitis-Problem vor Augen.



Bei roten Balken brennt es: Patienten wird mit einer Software vor Augen geführt, wie es um ihre parodontale Gesundheit steht. Consuela Codrin

Mit einer kabellosen Mini-Tray-Tastatur tippt die Dentalhygienikerin die Messwerte ein. Ihr Patient sieht anhand der Ampelfarben, wo und in welchem Umfang eine parodontale Behandlung nötig ist. Je größer die rote Fläche auf der virtuellen Hand, desto größer ist auch die entzündete parodontale Gewebefläche.

Hilfsmittel gegen den PA-Nachsorge-Blues

Anschaulich zeigt das Programm, welche Interdentalbürstchen wo verwendet werden sollen, welche Zahnpasta geeignet ist. Damit die PA-Nachsorge auf der Tagesordnung bleibt, erhält der Patient seine Risikodaten und Hygieneempfehlungen als Ausdruck oder App mit nach Hause. Zum Schluss schlägt das Programm Recall-Intervalle vor.

So wird schon vor der Therapie klar, wie es nachher weitergehen soll. Die Dentalhygienikerin am Messestand sieht das Programm als vielversprechendes Hilfsmittel gegen den PA-Nachsorge-Blues.
 


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt