ck
17.03.16 / 13:21
Praxis

ZFA: Kriterien für die Höherstufung

Um 2,9 Prozent steigen ab dem 1. April die Tarifgehälter für ZFA. Nach welchen Kriterien erfahrene Praxismitarbeiterinnen in höhere Tätigkeitsgruppen (TG) eingestuft werden, erfahren Sie hier.



Die Einstufung in höhere TG erfolgt nach Qualifikation Tyler Olson - Fotolia

Die Einstufung in höhere TG erfolgt nach Qualifikation. Die ZFA erhalten dann entsprechende prozentuale Aufschläge von 7,5 Prozent (in TG II), 17,5 Prozent (in TG III), 25 Prozent (in TG IV) und 30 Prozent (in TG V).
Liegen mehrere Qualifikationen aus den Tätigkeitsgruppen IV und V vor, erhöhen sich die Zuschläge auf 30 bzw. 35 Prozent, soweit eine arbeitsplatzbezogene Tätigkeit im Rahmen der erworbenen Kompetenzen gegeben ist. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2017.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt