nh/pm
01.11.14 / 06:00
Zahnmedizin

64.000 Euro aus Altgold generiert

Seit 2003 sammeln rund 200 Zahnärzte des Dortmunder Zahnärzte e.V. von ihren Patienten Altgold für Dortmunder Kinder und Jugendliche. In diesem Jahr kamen bereits 64.000 Euro zusammen. Die Spenden fließen in unterschiedliche soziale Projekte.



Dortmunder Zahnärzte e.V.

Der Verein achtet darauf, die Spenden möglichst vielseitig zu verteilen: Schule und Bildung, Sport und Freizeit, Gesundheitsförderung, soziale Integration, Förderung von Behinderten sind einige Schwerpunkte.

Unlängst flossen 10.000 Euro in die Unterstützung des Projektes mehrsprachige Vorlesepatinnen des kommunalen Integrationszentrums in Dortmund. Seit drei Jahren lesen mehrsprachige Frauen wöchentlich in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen vor- und das jeweils zweisprachig, nämlich deutsch-türkisch oder deutsch-russisch. Durch die Spende konnte die Finanzierung des Projektes für ein weiteres halbes Jahr gesichert werden.

Altgold ist Patientengut

Jede Praxis, die sich an der Aktion beteiligt, bekommt Patienten-Flyer und eine Dose für die Sammlung. Einmal im Jahr werden die Sammeldosen abgeholt und gegen neue ausgetauscht. Der Verein führt das Altgold zusammen und schickt es in die Allgemeine Scheideanstalt.

Nach dem Einschmelzen zu einem Block wird es auf die Bestandteile Gold, Silber, Palladium und Platin analysiert und ein Angebot von der Scheideanstalt zum Tageskurs erstellt. Dieser Erlös bildet nach Veräußerung die Basis für die Verteilung der Spenden des folgenden Jahres auf die eingegangenen Bewerbungen. Insgesamt hat der Verein bislang mehr als 50 verschiedene Projekte mit weit über 600.000 Euro unterstützen können.

Der Dortmunder Zahnärzte e.V. wurde 1999 gegründet. Mehr als 200 der gut 400 in Dortmund  niedergelassenen Zahnärzte sind dort inzwischen als Mitglieder aktiv. Seit 2003 geht der Erlös der Altgoldsammelaktion an soziale Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt