Tobias T. Tauböck, Thomas Attin
15.02.17 / 14:03
Zahnmedizin

Bulk-Fill-Komposite - ein Update

Bulk-Fill-Komposite ermöglichen eine vereinfachte und zeitsparende Füllungstherapie. Der Beitrag fasst die wichtigsten Fakten für die tägliche Arbeit zusammen.



Abb. 1: Seitenzahnfüllung aus einem fließfähigen Bulk Fill Komposit (SDR, Dentsply DeTrey) als 4 mm-Base-Inkrement (A) und einer circa 2 mm dicken okklusalen Deckschicht aus einem konventionellen Universalkomposit (Filtek Supreme XTE, 3M ESPE) (B) SSO

Funktionsprinzip

Im Gegensatz zu herkömmlichen lichthärtenden Kompositmaterialien, die in einzelnen Schichten von circa 2 mm appliziert werden müssen, um eine ausreichende Materialdurchhärtung zu gewährleisten, können Bulk-Fill-Komposite in Schichtstärken von 4 bis 5 mm lichtpolymerisiert werden. Die erhöhten Durchhärtungstiefen der Bulk-Fill-Komposite werden zum einen durch eine Erhöhung der Transluzenz der Materialien erreicht, zum anderen durch den Einsatz optimierter, hochreaktiver Photoinitiatorsysteme.

Einteilung

Bulk-Fill-Komposite können in zwei Gruppen unterteilt werden: 1) niedrigvisköse, fließfähige Materialien und 2) hochvisköse, modellierbare Materialien. Im Unterschied zu modellierbaren Bulk-Fill-Kompositen müssen Bulk-Fill-Flows mit einer okklusalen 2-mm-Deckfüllung aus einem herkömmlichen Hybrid-Kompositmaterial überschichtet werden (Abb. 1), da sie aufgrund ihres geringeren Füllergehalts schlechtere mechanische Eigenschaften aufweisen und weniger abrasionsfest sind.

Eine Sonderstellung nimmt SonicFill (Kerr) ein. Dieses hochgefüllte Komposit wird mithilfe eines speziellen Handstücks während der Applikation schallaktiviert, um es von einer festen in eine fließfähige und damit besser adaptierbare Konsistenz zu überführen. Sobald die Schallaktivierung beendet wird, steigt die Viskosität wieder an, sodass das Material modellierbar wird.

Lichtpolymerisation

Obwohl einige Bulk-Fill-Materialien laut Herstellerangaben mit sehr kurzen Belichtungszeiten (10 Sekunden) verwendet werden dürfen, zeigen neue Forschungsergebnisse, dass insbesondere hochvisköse Bulk-Fill-Komposite erst bei Belichtungszeiten von 20 bis 30 Sekunden in Kombination mit leistungsstarken Polymerisationslampen (Lichtintensität: ca. 1.200 mW/cm 2) ausreichend in 4 mm Schichtstärke polymerisieren (Tarle et al. 2015).

Indikationen

Bulk-Fill-Komposite können zur Restauration sämtlicher Seitenzahnkavitäten eingesetzt werden. Neben der Verwendung bei großen Wiederholungsfüllungen im Rahmen der Sekundärversorgung, des Verschlusses von Trepanationsöffnungen sowie der Versorgung vor indirekter Restauration eignen sie sich insbesondere auch für minimalinvasive Restaurationen. Die eingeschränkte Zugänglichkeit von Mikrokavitäten erschwert die Durchführung einer Inkrementschicht-Technik, so dass hier Bulk-Fill-Materialien neben einer Zeitersparnis auch technische Vorteile bringen.

Klinische Evidenz

Aktuelle Studien zeigen, dass bei Verwendung von modellierbaren beziehugnsweise fließfähigen Bulk-Fill-Kompositen in 4-mm-Schichten ähnlich gute klinische Ergebnisse erzielt werden wie bei Verwendung von klassischen Hybrid-Kompositen in 2-mm-Schichten (Manhart et al. 2010, van Dijken & Pallesen 2014).

Tobias T. Tauböck, Thomas Attin,
Klinik für Präventivzahn­medizin, Parodontologie und Kariologie,
Zentrum für Zahnmedizin,
Universität Zürich, Zürich, Schweiz

Tauböck TT1, Attin T., Bulk-Fill-Komposite, in: Swiss Dent J. 2016;126 (7-8):694-5.


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt