dg
20.05.15 / 16:05
Zahnmedizin

Hier ist das Studium spitze

Studenten finden das Zahnmedizinstudium in Greifswald und Witten/ Herdecke laut Uni-Ranking spitze. Wir haben Prof. Reiner Biffar und Prof. Stefan Zimmer gefragt, woran das liegt.




1. Bei dem Kriterium "Betreuung durch Lehrende" wählten die Studierenden der Zahnmedizin die Unis  auf einen Spitzenplatz. Wodurch zeichnet sich eine gute Betreuung aus? Was machen die Unis anders als die anderen?
 
Prof. Reiner Biffar: Wir legen besonderen Wert auf die Verzahnung der Kurse und Seminare vom ersten Tag des Studiums bis in das klinische Studium hinein. So steht hinter dem Curriculum ein bestimmtes Bild der Zahnmedizin als ein in sich integrierter Bereich, der nicht durch künstliche Grenzen der Disziplinen bestimmt wird, sondern durch die Kompetenzen geleitet wird, die am Patienten notwendig sind. Didaktisch folgt der Weg von der Prävention zur Rekonstruktion und bezieht den Bevölkerungskontext mit ein.

Allerdings haben wir die längste Erfahrung im öffentlich-rechtlichen Bereich der integrierten Kurse, da wir als Gesamtzentrum das Greifswalder Modell des integrierten Kurses 1994 in Gang gesetzt haben und ein Jahr später dies auf alle klinischen Kurse ausgeweitet haben. Erfahrungen lagen bereits aus der Zeit vor der Wende mit dem IDK in den letzten beiden Semestern vor, die in die Entwicklung des integrierten Kurses einfließen konnten. Wichtig war, die Regeln für die disziplinäre Zuständigkeit im integrierten Kurs zu vereinbaren, um einen reibungslosen Ablauf am Patienten garantieren zu können.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können