sp
29.03.16 / 08:34
Zahnmedizin

Kurioses: Die Prothese eines Schmieds

Ein gelernter Schmied fürchtet bekanntlich weder Funken noch Feuer - und wie wir hier sehen: erst recht keine gebrochene Oberkieferprothese.



Handwerk hat goldenen Boden: Hier war ein gelernter Schmied am Werk. Brinkmann

Nicht schlecht, staunte Dr. Henning Brinkmann aus Bückeburg, als ihm ein Patient seine „Do-it-yourself-Reparatur“ präsentierte. Nachdem seine OK-Prothese gebrochen war, fackelte der gelernte Schmied nicht lange. Er griff zu Aluminiumplatten und Nieten und fixierte die Bruchstücke passgerecht. „Passt, wackelt und hat Luft“ wird er sich gesagt haben, denn die Prothese überdauerte noch eine Tragezeit von zwei Jahren, bis der Patient Brinkmann am Ende aufsuchte.

Dieser Beitrag wurde eingereicht von Dr. Henning Brinkmann, Allenallee 25, 31675 Bückeburg, und in den zm11/ 2007 veröffentlicht.

Wir suchen Ihre kuriosen Fälle!
Haben Sie in Ihrer Praxis auch außergewöhnliche Zähne oder besondere Reparatur-"Situationen" gesehen? Dann greifen Sie zur Kamera! Schicken Sie uns die Fotos (inklusive Quellenangabe) und schreiben Sie unserer Redakteurin Susanne Priehn-Küpper, welche Geschichte sich hinter Ihrem kuriosen Fall verbirgt. Die Redaktion sammelt die Fälle und veröffentlicht sie dann auf zm-online.de. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!

Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt