sp/pm
17.11.15 / 08:36
Zahnmedizin

Wrigley Prophylaxe Preis 2015

Der Wrigley Prophylaxe Preis wurde auf der DGZ-Jahrestagung verliehen. Welche zahnmedizinischen Projekte und Arbeiten dieses Jahr ausgezeichnet wurden, erfahren Sie hier.



Der erste Platz geht an eine Arbeit aus München, die erstmals die verheerenden Folgen von Crystal Meth auf die Zahngesundheit untersuchte. Den zweiten Platz belegt eine Untersuchung aus Dresden zum erosionsprotektiven Potenzial von Pflanzenextrakten. Den Sonderpreis teilen sich ein Prophylaxeprojekt für Grundschulkinder in Wuppertal und eine Kooperationsinitiative zwischen Zahn-, Kinder- und Jugendärzten in Mönchengladbach.

Einen Büchergutschein erhielt Andrea Keller, Leiterin einer Kindertagesstätte im sächsischen Schwarzenberg, für ihr Spiel- und Lernprogramm „Abenteuer im Knabber-Schnapper-Lecker-Schmecker-Wunderland“. Die Sozialpädagogin entwickelte ein Konzept, um Kinder im Alter von zwei bis zehn für die tägliche Zahnpflege zu motivieren und ihnen ein Gefühl für den eigenen Körper zu vermitteln.

Der Wrigley Prophylaxe Preis zeichnet seit 22 Jahren herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Kariesprophylaxe aus. Er fördert erfolgreiche Präventionsinitiativen, rückt aber auch Probleme mit dringendem Handlungsbedarf in den Fokus der Öffentlichkeit.


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können
Werblicher Inhalt