mr
30.08.14 / 09:00
Produkte

ACTEON: PSPIX der zweiten Generation

Modernes Design, intuitive Bedienung, exzellente Bildqualität - der äußerst kompakte PSPIX 2 präsentiert sich von seiner besten Seite und bietet zudem eine Anpassungsfähigkeit, die keine Wünsche offen lässt. Ob als Single-User oder Multi-User Variante – der Anwender entscheidet selbst, wie er den Scanner nutzen will.



Der PSPIX 2 von Acteon Acteon

Diesen Herbst präsentiert ACTEON Imaging die erste Produktneuerung seit dem Zusammenschluss von Sopro Dental und De Götzen: Der PSPIX 2 übertrifft seine Vorgängerversion in puncto Design, Benutzerfreundlichkeit, Kompaktheit und Integrationsfähigkeit um Weitem. Dank der realen Auflösung von mehr als 14 lp/mm liefert der Scanner detailreiche, scharfe und kontrastreiche Intraoralaufnahmen für eine zuverlässige und präzise Diagnostik.

Die enorm flexiblen Speicherfolien sind in vier Größen erhältlich. Dadurch können sie in jeder klinischen Situation wie ein konventioneller Film positioniert werden, was dem Patienten unnötige Schmerzen erspart. Aber auch für den Behandler werden die Vorzüge des PSPIX 2 schnell ersichtlich, denn die Bedienung ist kinderleicht: Wenn er das Gerät in der Multi-User Version verwendet, wählt er vorab über den großen Farbtouchscreen die gewünschte Workstation. Als zweiten Schritt sowie bei Benutzung der Single-User Variante wird die Speicherfolie einfach mitsamt Schutzhülle in den Einschubschlitz gegeben – der restliche Arbeitsvorgang geschieht vollautomatisch. Via Touchscreen ist der Fortschritt des Scanvorgangs klar ersichtlich. Der Scan wird automatisch optimiert und nach nur wenigen Sekunden (9 Sekunden für Größe 2) am Computerbildschirm angezeigt; anschließend wird die Speicherfolie direkt gelöscht und ausgegeben. Der Betriebsstatus des Scanners (bereit – scannt – belegt) kann anhand des farbigen LED-Lichts mit einem Blick erkannt werden.

In jede Praxisumgebung integrierbar

Der PSPIX 2 ist darüber hinaus unheimlich kompakt und passt sich somit jeder Praxisumgebung optimal an: Wird jeder Behandlungsraum mit dem Scanner ausgestattet, profitiert die Praxis von einem effizienten Scanvorgang und spart dank des „Klicken & Scannen“-Konzepts jede Menge Zeit. Für eine kostengünstigere Lösung kann der Scanner gemeinsam mit den Kollegen benutzt werden, indem bis zu 10 Workstations mit dem PSPIX 2 verbunden werden. Auch hinsichtlich der Software besteht eine Wahlmöglichkeit: Der PSPIX 2 kann sowohl via TWAIN-Verbindung mit jeder auf dem Markt erhältlichen Dentalmanagementsoftware mit TWAIN-Schnittstelle oder aber mit der im Lieferumfang enthaltenen Software Sopro Imaging benutzt werden. Die intuitiv bedienbare Software bietet vielfältige Bearbeitungswerkzeuge sowie Export- und Archivierungsoptionen - und kann mit allen ACTEON Imaging Produkten verwendet werden! Sopro Imaging ist sowohl mit Windows- als auch MAC-Betriebssystemen kompatibel.

Durch Hygieneschutzhüllen und Reinigungstücher können die Speicherfolien optimal sauber gehalten werden. Aber auch der Scanner erlaubt eine hygienische Reinigung: Die magnetischen Teile sind abnehmbar und können im Thermo-Desinfektor gereinigt werden. Bei Bedarf kann das Gerät auch mit autoklavierbaren Komponenten ausgestattet werden – diese sind ab nächstem Frühjahr erhältlich.

Der PSPIX 2 ist so klein, anpassungsfähig, intuitiv und leistungsstark, dass er Teil jeder Praxisausstattung sein sollte.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt