mr
05.11.15 / 15:15
Berichte

Bauer & Reif: Zahnarztpraxis heute – Erfolg ist planbar

Zahnarztpraxen bieten ihren Patienten heute Servicewelten, die bis vor wenigen Jahren kaum vorstellbar waren. Wie ist diese Entwicklung entstanden? Welche Anforderungen wer­ den an eine moderne Praxis gestellt? Maximilian Bauer führt gemeinsam mit seinem Bruder Jürgen Bauer das seit 28 Jahren erfolgreiche Familienunternehmen Bauer & Reif Dental. In diesem Interview spricht der Spezialist für Zahnarztpraxen und Labore über seine Erfahrungen.




Herr Bauer, welchen Anforderungen muss eine Praxis von heute gerecht werden, um erfolgreich zu sein?

M. Bauer: „Die Zahnarztpraxen erlebten in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung. Das Verhältnis zwischen Zahnarzt bzw. Zahnärztin und Patient hat sich drastisch geändert. Der Patient von heute ist wesentlich kritischer und anspruchsvoller als früher. Er vergleicht, er fragt gezielt nach, er will sich medizinisch und menschlich gut aufgehoben fühlen und das am besten in einem Ambiente, in dem er seine Behandlungsängste vergessen kann und in dem er sich rundherum wohlfühlt.

Für den Zahnarzt bedeutet das, seine Praxis und seine Ziele kritisch zu überdenken, wenn er erfolgreich sein will. In der Praxis ist er nicht allein als innovativer und fachkompetenter Zahnmediziner gefragt, sondern zudem als Unternehmer, Visionär, Führungsperson, als Manager und als Persönlichkeit. Gerade bei Gemeinschaftspraxen ist es unverzichtbar, sich auf sein Fachgebiet zu konzentrieren und sich gleichzeitig auf ein stringentes und transparentes Praxismanagement verlassen zu können. Erfolgreiche Zahnarztpraxen haben diese Entwicklung brilliant gemeistert. Interessanterweise weisen sie einige Gemeinsamkeiten auf, obwohl sie inhaltlich ganz unterschiedlich aufgestellt sein können.“

Welche Gemeinsamkeiten meinen Sie?

M. Bauer: „Ein erfolgreicher Zahnarzt hat erkannt, dass er nicht allen Anforderungen in seinem „Unternehmen“ aus eigener Kraft gerecht werden kann. Er ist Zahnarzt, absoluter Profi auf seinem Gebiet und darauf konzentriert er sich. Sich nicht auf Nebenschauplätzen zu verzetteln ist für ihn Gebot der Zeit. Um trotzdem den Anforderungen seitens seiner Patienten und auch seitens seiner Mitarbeiter gerecht zu werden, arbeitet er mit erfahrenen und verlässlichen Experten zusammen, die auf ihrem Gebiet wiederum Spezialisten sind.“

Also ist Outsourcing und Coaching der Weg zum Erfolg?

M. Bauer: „In dem heute hart 
umkämpften Markt kann ich das nur mit einem klaren Ja 
beantworten. Unsere langjährige Erfahrung, unsere Motivation, immer einen Schritt
 voraus zu sein und das über­
zeugende Fachwissen unserer Mitarbeiter haben uns zu Profis bei der Aufgabe gemacht, Zahnarztpraxen und Dental­labore strategisch und strukturiert aufzubauen, innovativ und bedarfsgerecht auszustatten, individuell einzurichten und erfolgsorientiert zu coachen.

Lassen Sie mich kurz unseren eigenen Weg dorthin beschreiben: Als wir 1987 das Unter­nehmen Bauer & Reif Dental gründeten, hatten wir bereits die Vision eines Wellness-Tempels an­stelle der damals noch kühlen herkömmlichen Praxis. Wir boten zu dem Zeitpunkt Reparatur, Praxisplanung und Praxiseinrichtung an. Als 1989 mein Bruder Jürgen Bauer ins Unternehmen kam, lag unser Fokus bereits auf der Beratung und Unterstützung bei der Existenzgründung. Wir übernahmen sogar die Verhandlungen mit den Banken für unsere Kun­den.

1990 boten wir bereits kostenlose Abrechnungsseminare an. Daraus ist übrigens unser heutiges Dentalkolleg entstanden, in dem wir ausgewählte Seminare mit Top­-Referenten zu wichtigen und aktuellen Themen für Zahnarztpraxen und Labore anbieten. Dann wurde von Seiten unserer Kunden die Nachfrage nach Verbrauchsmaterialien im Dentalbereich immer lauter. 1995 wurden wir daraufhin Mitgesellschafter der Dental­ Union, die, das darf ich mit Stolz anmerken, nach wir vor den schnellsten und modernsten Lieferservice in der Branche bietet. Wir arbeiteten immer eng mit unseren Kunden zusammen und bauten eine enge und vertraute Kundenbeziehung auf. So erkannten wir 1992 auch den Vorteil, unsere Kunden zusätzlich als EDV­-Systemhaus zu unterstützen. Der Wunsch und der Bedarf waren da, Beratung und Service aus einer Hand zu beziehen. Im Jahr 2000 war es dann auch nur konsequent, als einer der ersten in der Branche, unseren eigenen Mitarbeiterstamm um den kreativen Bereich Inneneinrichtung bzw. Innenarchitektur zu erweitern.

Im Laufe dieser Zeit
 wurde uns bewusst,
 dass Unterstützung
 eigentlich schon
 viel früher gefragt ist. 1998 riefen wir unseren Studentenladen für Zahnmediziner ins Leben. Unser Ziel war und ist eine langfristige Kundenbindung, und die beginnt für uns bereits beim Studium. Mit unserem Studentenladen helfen wir Studenten, sich mit den notwendigen Materialien auszustatten, die pro Semester benötigt werden, nach dem Studium unterstützen wir sie bei der Suche nach Assistenzplätzen in namhaften Zahnarztpraxen oder Laboren und schließlich unterstützen wir die jungen Zahnärzte bei der Gründung und dem Aufbau der eigenen Praxis. Dank jahrzehntelanger Erfahrung bei Praxis­übernahmen und Praxisabgaben wissen wir hier ganz genau, worauf es ankommt.

Wir beobachten den Markt sehr intensiv und sind permanent auf der Suche nach den Problemzonen in der Praxis und im Labor, um dort Hilfe anzubieten. So war unser Online­-Shop in diesem Jahr wieder die nächste logische Konsequenz. Mehr als 50.000 Produkte, Instrumente und Materialien namhafter Hersteller können hier entspannt, rund um die Uhr, ohne Wartezeiten und zu einem fairen Preis eingekauft werden. Gleichzeitig zeigen wir online inspirierende Beispiele unserer Praxisein­richtungen, sozusagen als Livestyleguide für moderne Zahnarztpraxen.“

Ein Ansprechpartner für alles, was die Praxis braucht?

M. Bauer: „Ja, das hat sich bewährt. Heute sind wir für Zahnärzte und Zahntechniker ein Kompass und haben im Laufe der Jahre ein Portfolio entwickelt, das genau auf den Bedarf einer Praxis oder eines Labors von heute und morgen abgestimmt ist. Wir waren einer der ersten Anbieter von CAD/CAM-Geräten auf dem deutschen Markt, wir statten unsere Kunden mit DVT-3D Röntgengeräten aus und lassen mit einem eigenen EDV­-Systemhaus die digitale Praxis Realität werden. Für Praxisgründer sind wir der Ansprechpartner bei allen Fragen zur Existenzgründung und stehen von der Standortanalyse bis zur Budgetplanung Rede und Antwort. Praxen, die ihren Optimierungsbedarf zu spüren bekommen, beraten und coachen wir z.B. mit der Einführung schlanker Abläufe, mit einem effizienten Praxismanagement und genauso wichtig, mit nachhaltigem Controlling. Die Weiterbildung der Praxismitarbeiter ist ein weiterer Servicebaustein von Bauer & Reif Dental. Und unser Serviceangebot im Marketing ist in Zeiten von Social Media und SEO-Ranking mehr denn je ein wichtiges Standbein unserer Kunden auf dem Weg zum Erfolg.“

Wie gewährleisten Sie diesen Rundumservice als mittelständisches Familien­unternehmen?

M. Bauer: „Dieses umfangreiche und anspruchsvolle Portfolio funktioniert nur in enger und vertrauter Beziehung zum Kunden. Gerade als Familienunternehmen zielen wir nicht auf den kurzfristigen Gewinn ab, sondern auf eine langjährige Kundenbeziehung. Eine Beziehung, die wir uns mit dem überzeugenden Fachwissen unserer Berater und Fachkräfte täglich verdienen. Unsere Mitarbeiter genießen eine Top­Weiterbildung für ihren Aufgabenbereich. Sie überzeugen durch Flexibilität, Mut zur Spontanität und gleichzeitig durch absolute Verlässlichkeit.

Unsere Serviceorientierung ist ein wichtiger Schwerpunkt in unserem Unternehmen. Ein Platinkunde genießt bei Bauer & Reif Dental das 24­-Stunden­-Rundum-­Sorglos-Paket. Rund um die Uhr Technikservice zur Vermeidung von Ausfallzeiten, kostenlose Leihgeräte, kostenloser Zugang zu Informationen über Abrechnungsfragen, exklusive maßgeschneiderte Vor­-Ort­-Praxisschulungen ohne Seminargebühren, garantiert direkter Kontakt zur Geschäftsführung und vieles mehr. Dank unserer flachen Hierarchie und ich glaube auch Dank der Tatsache, das wir eben ein werteorientiertes Familienunter­nehmen sind, können wir diesen exzellenten Service bieten und erfüllen.“

Sehen Sie Serviceorientierung auch im Praxisbereich
 als zukünftige Entwicklung?

M. Bauer: „Service ist für uns ein Bestandteil unseres Qualitätsanspruchs. Die Entwicklung auf dem Markt geht allerdings aktuell in zwei Richtungen. Die einen setzen auf Billigware, um ein Preisniveau halten zu können, das den Krankenkassen gerecht wird und den Patienten, die ausschließlich auf die Kosten schauen. Profis hingegen setzen auf hohe Qualität und einen entsprechenden Leistungsanspruch, vor allem in der Ästhetik. Ich rate meinen Kunden ganz offen, ihrem eigenen Anspruch treu zu bleiben. Service heißt für den Zahnarzt und die Zahnärztin auch, den Patienten selbstbewusst darüber aufzuklären, dass perfekte Funktionalität, besondere Ästhetik und die Langlebigkeit einer Behandlung mit entsprechenden Kosten verbunden sind. Letzt­endlich sind Professionalität und ein gewisser Qualitätsanspruch immer noch das sicherste Versprechen für ein langlebiges Ergebnis. Und langfristig gesehen, ist es für den Patienten tat­sächlich die wirtschaftlichere Variante.“

Der Dipl.­-Betriebswirt 
Maximilian Bauer sammelte 
nach seinem Studium mit
 Schwerpunkt Marketing zunächst erste Erfahrungen
 bei der Entwicklung und
 Projektierung von zahnärztlichen Unternehmenskon
zepten bei der PHÖNIX AG. 
Bereits mit 26 Jahren war
 er Mitbegründer der Bauer
 & Reif Dental und gilt heute
 als Spezialist für CEREC,
 Laser und Digitales Röntgen sowie als gefragter Coach und Berater bei Praxisgründungen, bei Praxisabgaben und den damit verbundenen Schätzungen und Bewertungen.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt