bs
17.09.12 / 00:06
Markt

Fachdental Leipzig: Intraorale Technik im Mittelpunkt

Die Fachdental Leipzig mit 229 Ausstellern lockte 4220 Zahnärzte, Zahntechniker, ZFA und Zahnmedizinstudenten in die Messehalle 5. Besucher, Händler und Industrie zeigten sich zufrieden: gute Noten für die Veranstalter, zahlreiche Aufträge für die ausstellende Industrie. Die nächste Fachdental in Leipzig findet am 6. und 7. September 2013 statt.



Die Aussteller freuten sich über ein fachkundiges und vorbereitetes Publikum, hier am Stand von VDW. bs

Jürgen Thiele, Geschäftsführer bei Gerl Dental und Sprecher der Veranstalter-Arbeitsgemeinschaft, wies bereits vor Öffnung der Tore auf ein großes Thema der Messe hin: In Mitteldeutschland vollzieht sich gerade ein Generationenwechsel in den Praxen. Es kommen mehr jüngere Kollegen in die Praxen, die eine andere technische Ausrüstung erwarten, auch, weil sie im Studium damit bereits konfrontiert wurden. „An unsere Mitarbeiter stellen die Beratung und die technische Betreuung stellen ganz neue Anforderungen, denen wir uns auch hier stellen“, erklärte er vor der Presse in Leipzig.

Digitale Innovationen

Die Digitalisierung spiegelte sich denn auch in vielen Produktneuheiten und –modifikationen wieder. So stellte Acteon eine neue intraorale Kamera vor, die Plaque und Karies sichtbar machen. Auch Dürr Dental hat eine Kamera im Angebot, die jedoch neben Kariesdetektion auch als Polymerisationslampe eingesetzt werden kann.
Eine Neuheit, die erstmals dem breiten Fachpublikum vorgestellt wurde, ist die Omnicam von Sirona. Als Nachfolger der BlueCam (CEREC) bietet diese Kamera eine puderfreie digitale Abformung mit einer Echtfarbdarstellung der aufgenommenen Zahnbereiche. Ebenso neu ist das Parometer Pa-on von orange dental, die Geschäftsführer Stefan Kaltenbach stolz präsentierte: Dieses Gerät misst die Taschentiefe und überträgt sie in der Ladestation direkt in das Zahnschema (01-Befund).

Investitionsfreudige Besucher

Der Anteil der Zahnärzte ist von 31 auf 45 Prozent gestiegen. 36 Prozent der Besucher wollten direkt vor Ort auf der Fachdental Leipzig investieren, und 62 Prozent planten in den nächsten sechs Monaten eine Investition. Das ist auch den Ausstellern aufgefallen und zeigt sich in den Ausstellerstimmen. „An unserem Stand war heute Mittag sehr viel los. Vor allem im CAD/CAM-Bereich waren die Besucher sehr konkret an ausgewählten Produkten interessiert“, freute sich Martin Loeffen, Product Manager Imaging, Acteon Germany.
„Die Fachdental Leipzig läuft bei uns sehr gut. Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir Zuwachs bei den Besuchern und beim Umsatz“, berichtet Norbert Wild, Geschäftsführer, Ivoclar Vivadent GmbH.

„Wir haben viel Besuch bei uns am Stand. Obwohl die Investitionslage insgesamt eher verhalten ist, konnten wir schon einige Verträge abschließen“, zeigt sich Stefan Kaltenbach, Geschäftsführer orangedental GmbH & Co. KG, mit der Fachmesse zufrieden.
Dirk Fischer, Gebietsverkaufsleiter, Dürr Dental AG, stellte fest, dass der Informationsstand der Besucher gestiegen ist: „Unser Stand ist sehr gut besucht. Wir werden gezielter mit bestimmten Vorstellungen konfrontiert. Wir haben daher auch schon ordentlich Aufträge zu verzeichnen und eine gute Kundenresonanz.“
„Die Fachdental Leipzig ist ein großer Erfolg. Als einzige Dentalfachmesse hier in Mittel- und Ostdeutschland kommen hier viele Interessierte aus der Region zu Besuch. Man merkt, dass es sich bei den Besuchern um qualifiziertes Fachpublikum handelt. Sie informieren sich bereits im Vorfeld“, sagte Marcus Hoffmann, Vertriebsleiter CAD/CAM bei der Sirona Dental Systems GmbH.




Mehr zum Thema