mr
16.05.15 / 08:00
Berichte

Henry Schein: Engagement bei Dentists for Africa

Der Full-Service-Anbieter Henry Schein und der Verein Dentists for Africa haben bei einer Spendenübergabe auf der IDS in Köln ihre langfristige Zusammenarbeit erneut bekräftigt.




Stanley Bergman, Chairman of the Board und CEO von Henry Schein, Inc., und Jim Breslawski, President, Henry Schein, Inc., & CEO Global Dental Group, übergaben auf der Messe eine Geldspende in Höhe von 8.607 Euro an die Verantwortlichen von Dentists for Africa e.V.. „Mit Henry Schein verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. Das dauerhafte Engagement des Unternehmens ist beispiellos und stellt für uns keinesfalls eine Selbstverständlichkeit dar. Mithilfe der Geldspende leistet Henry Schein einen wertvollen Beitrag zu einem selbstbestimmteren Leben der Menschen in Afrika“, so Dr. Hans-Joachim Schinkel, erster Vorsitzender von Dentists for Africa, der den Scheck gemeinsam mit Zahnärztin Christine Bitsch, Koordinatorin des Patenschaftsprojekts und Generalsekretär Dr. Peter Dierck entgegennahm.

Dentists for Africa e.V. wurde von deutschen Zahnärzten gegründet und stellt mit der Aus- und Weiterbildung einheimischer Waisenkinder und Zahnmediziner sowie der zahnmedizinischen Aufklärung mittelloser Afrikaner das Konzept der Hilfe zur Selbsthilfe in das Zentrum seiner Arbeit. Henry Schein unterstützt den 1999 gegründeten gemeinnützigen Verein bereits seit vielen Jahren durch regelmäßige Sachspenden und kostenfreie Reparaturen zahnmedizinischer Geräte sowie Geldspenden im Gesamtwert von fast 30.000 Euro. Joachim Feldmer, Geschäftsführer und Vice President Marketing von Henry Schein Dental Deutschland, zeigte sich beeindruckt von der konsequenten Ausrichtung des Vereins auf eine nachhaltige Wirkung: „Die vorbildliche Arbeit der ehrenamtlichen Helfer vor Ort und die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung verzeichnen bereits erste Erfolge. Waisenkinder, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, unterstützen die Arbeit des Vereins nun aktiv und zahlen selbst in den Fonds des Vereins ein. Aus meiner Sicht handelt es sich bei Dentists for Africa um ein großartiges Beispiel für echte Entwicklungs- und Aufbauarbeit.“

Grundversorgung langfristig ermöglichen

Um eine zahnmedizinische Grundversorgung langfristig auch ohne den Einsatz von Ehrenamtlichen aus Deutschland zu ermöglichen, setzt Dentists for Africa e.V. seit der Gründung einen Schwerpunkt auf die Aus- und Weiterbildung von Oral Health Officers, Zahntechnikern, Medical Engineers und Zahnmedizinstudenten. Ziel ist es, die Verantwortung auf einheimische Fachkräfte zu übertragen. Zudem sollen die vom Verein gegründeten Zahnarztpraxen und mobilen Zahnstationen vollständig an das geschulte Personal übergeben werden. Die Durchführung von Reihenuntersuchungen und anschließende Behandlungen von Schulkindern sind ein weiterer Schwerpunkt in der Aufbauarbeit der ehrenamtlichen Mitglieder von Dentists for Africa.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt