ab/jh
24.01.17 / 14:29
Berichte

Henry Schein: Siebte nationale Vertriebstagung in Berlin

Zur siebten nationalen Vertriebstagung lud die Henry Schein Dental Deutschland GmbH nach Berlin. Traditionell begeisterte CEO und Chairman of the Board Stanley M. Bergman mit seiner Motivations- und Dankesrede.




 „Wir glauben an die Globalisierung“, begann Bergman seine Rede mit einer Anspielung auf den neuen US-Präsidenten Donald J. Trump. Trotz der derzeit politisch und auch wirtschaftlich nicht einfachen Situation, blickt Henry Schein optimistisch in die Zukunft. Anlass dazu geben unter anderem die Zahlen des vergangenen Jahres. Henry Schein verzeichnete in 2016 einen Umsatz von 10,6 Milliarden US-Dollar weltweit und betreute mehr als eine Million Kunden.

Dass die fortschreitende Digitalisierung ungeahnte Möglichkeiten und weitere Chancen eröffnet, daran zweifelt niemand im Henry Schein-Team. Bergman ging auch auf das Selbstverständnis von Henry Schein als Plattform ein und zog Parallelen zu Größen des digitalen Bereichs wie Facebook und Alibaba.com. Der E-Commerce sei ein immer wichtiger werdendes Verkaufsmodell, unterstrich er. 

Henry Schein hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Kunden auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Systemlösungen anzubieten. „Wir sind ein Lösungsanbieter, der mit Technik operiert“, sagte Bergman. Wandel sei notwendig, um den wachsenden Herausforderungen der vierten Industriellen Revolution gerecht zu werden.

Dank an das deutsche Team

Ein mehrfaches Dankeschön sprach Stanley M. Bergman dem Team Deutschland auf Management- und Verkaufsebene aus. Deutschland sei inzwischen der weltweit zweitwichtigste Markt für das Unternehmen.

Zum Abschluss des Tagungsauftaktes referierte Jim Breslawski, President, Henry Schein Inc. und CEO, Global Dental Group, zum Thema „Scheidewege, Visionen und Engagement“. Wie seine Vorredner hob er immer wieder die hohe Bedeutung von Teamarbeit und gegenseitigem Vertrauen hervor.


Mehr zum Thema