mr
30.04.17 / 09:00
Produkte

Listerine: Extra Kariesschutz durch 3-fach-Prophylaxe

Die wichtigste Methode, um die Zähne vor Karies zu schützen, ist eine möglichst vollständige Entfernung des Zahnbelags durch regelmäßige Zahnreinigung mittels Zähneputzen und Interdentalreinigung. Die zusätzliche Verwendung einer antibakteriellen Mundspülung (z.B. Listerine) im Rahmen der täglichen 3-fach-Prophylaxe kann den dentalen Biofilm bekämpfen, auch dort, wo die Reinigung mittels mechanischer Biofilmkontrolle nicht ausreichend ist.(1) Neu: Seit April 2017 ist das neue Listerine Kariesschutz mit natürlichem Grüntee-Extrakt erhältlich. Mit einem Fluoridgehalt von 220 ppm stärkt Listerine Kariesschutz den Zahnschmelz und bietet im Vergleich zum Zähneputzen allein einen extra Kariesschutz. Die alkoholfreie Mundspülung ist milder im Geschmack und somit auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet.



Foto: Johnson & Johnson

Schöne und gesunde Zähne gelten in unserer Gesellschaft als erstrebenswertes Ideal. Den meisten Menschen ist mittlerweile bewusst, dass präventive Maßnahmen essentiell für gesunde Zähne bis ins hohe Alter sind. Dennoch: einem Ranking der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge zählt Karies zu den häufigsten chronischen Erkrankungen und steht somit hinsichtlich der Behandlungskosten weltweit an vierter Stelle.2

Kariesvorbeugung durch tägliche 3-fach-Prophylaxe

Das umfassende Prophylaxe-Konzept für gesunde Zähne stützt sich auf vier Säulen: Ernährung, regelmäßige zahnärztliche Vorsorge, Anwendung von Fluoriden zur Härtung des Zahnschmelzes und eine gute häusliche Zahn- und Mundpflege. Basis für den langfristigen Erhalt der Zahngesundheit ist dabei ein gutes Biofilmmanagement. Da Zähne mit ca. 25 Prozent nur einen kleinen Anteil des Mundraums ausmachen, ist die mechanische Zahnreinigung mithilfe von Zahnbürste und Interdentalbürste oder Zahnseide allein nicht immer ausreichend, um potenziell pathogene Keime zu entfernen. Eine effektive Biofilmkontrolle setzt deshalb bei der regelmäßigen mechanischen Zahn- und Interdentalreinigung an. Diese kann im Rahmen der täglichen 3-fach-Prophylaxe durch die tägliche Anwendung einer antibakteriellen Mundspülung ergänzt werden, um auch die im Verbund des dentalen Biofilms lebenden Bakterien effektiv zu bekämpfen. Mundspülungen mit ätherischen Ölen, wie z.B. Listerine, zerstören die bakteriellen Zellwände, sodass der nach der mechanischen Zahnreinigung verbliebene Biofilm gelockert und gelöst wird.3 So kann eine neue Bakterienakkumulation zeitlich verzögert werden. Zudem wirken Mundspülungen auch an Stellen, die mit Zahnbürste und Interdentalpflege schlecht zu erreichen sind.

Fluorid schützt vor Karies

Wichtig zur Stärkung des Zahnschmelzes und zur Kariesprophylaxe ist die karieshemmende Wirkung von Fluorid durch den direkten Kontakt mit dem Zahnschmelz. Dadurch wird die Wiedereinlagerung von Mineralien in den Zahnschmelz verstärkt und dieser wird unempfindlicher gegenüber Säuren. Entscheidend ist eine ausreichend hohe Fluorid-Menge in der Mundhöhle. Um hohe Fluoridlevel nach dem Zähneputzen aufrecht zu erhalten, können fluoridierte Mundspülungen helfen.4 Der Fluoridgehalt von Listerine Kariesschutz ermöglicht eine Steigerung der Fluoridierungsrate.5 Somit ist die Anwendung von Listerine Kariesschutz bei erhöhtem Fluoridierungsbedarf von Vorteil. In mehreren Studien konnte weiterhin gezeigt werden, dass der pH-Wert die Aufnahme von Fluorid in das Enamel beeinflusst und es bei einem niedrigen pH-Wert zu einer erhöhten Fluoridaufnahme kommt.6,7  Der niedrige pH-Wert der Listerine-Formel lässt den Zahn zum Teil mehr Fluorid aufnehmen als Formeln mit höherem Fluoridgehalt und ist damit besonders effektiv.

Neu: Listerine Kariesschutz mit natürlichem Grüntee-Extrakt

Mit Listerine Kariesschutz – inspiriert durch die zahngesundheitlichen Vorteile von grünem Tee – wird seit April 2017 das umfassende Listerine-Sortiment um eine neue Mundspülung erweitert. Im Vergleich zum Zähneputzen allein bietet Listerine Kariesschutz in der neuen Geschmacksrichtung „grüner Tee“ einen extra Kariesschutz und kontrolliert den Biofilm. Die alkoholfreie Mundspülung mit natürlichem Grüntee-Extrakt ist dabei milder im Geschmack und eignet sich auch für Kinder ab 6 Jahren. Die Formel in Listerine Kariesschutz basiert auf der sorgfältigen Mischung von Emulgatoren und oberflächenwirksamen Substanzen, die aufgrund ihrer sowohl lipo- als auch hydrophilen Eigenschaften in der Lage sind, die lipophilen ätherischen Öle zwischen den hydrophilen Wassermolekülen zu verankern. Dadurch können die vier in Listerine enthaltenden ätherischen Öle Thymol, Menthol, Eukalyptol und Methylsalicylat ohne den Lösungsvermittler Alkohol in eine stabile Lösung gebracht werden. Die Bioverfügbarkeit und das breit gefächerte Wirkspektrum der ätherischen Öle bleiben dabei erhalten. Listerine Kariesschutz bewirkt eine nachhaltige Reduktion der schwefelbildenden Bakterien und sorgt so für ein langanhaltendes Frischegefühl.8 Nach sechs Monaten ermöglicht die zusätzliche Verwendung von Listerine doppelt so viele gesunde Stellen im Mundraum im Vergleich zur mechanischen Reinigung allein.9

Seit April 2017: Listerine Kariesschutz mit Grüntee-Extrakt

  • Listerine mit neuem, milderem Geschmack nach grünem Tee
  • Enthält neben den vier ätherischen Ölen natürlichen Grüntee-Extrakt
  • Die vier ätherischen Öle kontrollieren den Biofilm
  • Stärkt die Zähne mit 220 ppm Fluorid
  • Extra Kariesschutz im Vergleich zur mechanischen Reinigung allein
  • Enthält keinen Alkohol und ist daher auch geeignet für Kinder ab 6 Jahren

1Sharma N et al., Adjunctive benefit of an essential oil-containing mouthrinse in reducing plaque and gingivitis in patients who brush and floss regularly: a six month study. JADA 2004; 135: 496-504.
2Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) – Kurzfassung, Institut der Deutschen Zahnärzte im Auftrag von Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung: 6-8; 24-26.
3Fine DH et al: Effect of rinsing with an essential oil-containing mouthrinse on subgingival periodontopathogens. J Periodont 2007; 78: 1935–1942.
4Cooper et al.: Effect of post-brushing mouthwash solutions in salivary fluoride retention – Study 2 J Clin Dent 2012; 23;92-96.
5Data on file D, Study 103-0214, 2010.
6Friberger et al. The effect of pH upon fluoride uptake in intact enamel Scand. J. Dent. Res. 1975; 1975: 83: 339-344.
7Delbem et al. Anticariogenic potencial of acidulate solutions with low fluoride concentration. J Appl Oral Sci. 2006; 14(4):233-7
8Pitts G et al., Mechanism of Action of an Antiseptic, Anti-odor Mouth rinse. J Dent Research 1983; 62:738-742.
9Araujo MWB, Charles C et al. Meta-analysis of the effect of an essential oil-containing mouthrinse on gingivitis and plaque. JADA 2015; 146(8): 610-622.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt