nec
10.03.15 / 12:00
Markt

Kreussler: Schmerzfreie Lokalanästhesie ohne Spritze

Im Mittelpunkt der Pressekonferenz von Kreussler standen Mundspülungen mit Chlorhexidin und die schmerzfreie Lokalanästhesie. Auf beiden Gebieten können sich die zahnärztlichen Teams auf gut etablierte Konzepte und Produkte des seit vier Generationen von der Gründerfamilie Travers-Kreussler geführten Mittelständlers stützen.



Dr. Stephan C. Travers, geschäftsführender Gesellschafter Kreussler Böll

Antibakterielle Wirkstoffe sind ein wichtiges Hilfsmittel zur Mundhygiene, die die mechanische Belagentfernung ergänzen können“, sagte Prof. Johannes Einwag, Stuttgart. Zu den in der Zahnmedizin am häufigsten genutzten prophylaktischen und therapeutischen Agenzien gehört Chlorhexidindiglukonat (CHX). Es gilt in seiner 0,2 %igen Konzentration als Goldstandard bei Plaque und Gingivitis. „Chlorhexidin wirkt gleich mehrfach“, erklärte Einwag. Es reduziert die Neubildung des Biofilms und damit das Risiko für biofilminduzierte Erkrankungen. Außerdem senkt es die Zahl potenziell pathogener Keime in der Mundhöhle des Patienten, wodurch auch das Praxisteam geschützt wird.

 „Schmerzen bei der Behandlung bergen das Risiko verminderter Compliance“, betonte PD Dr. Gregor Petersilka, Würzburg. Eine attraktive Alternative zur bei den Patienten unbeliebten Lokalanästhesie per Spritze stelle die Anästhesie mit Dynexan Mundgel dar. Der Vorteil: „Der Einstich entfällt – und für die Compliance sorgt zusätzlich der angenehme Geschmack des Gels.“


Mehr zum Thema