mr
23.03.15 / 06:00
Produkte

Planmeca: Fortschrittliches 4D Jaw Motion-Trackingsystem

Planmeca erweitert sein umfangreiches Produktangebot mit einer unübertroffenen Methode zur Verfolgung der Kieferbewegung. Das standardsetzende Planmeca 4D™ Jaw Motion‐System bietet unvergleichliche Visualisierungs‐ und Abmessungsdaten der mandibularen 3D‐Bewegungen in Echtzeit. Das Trackingsystem wird in Kürze als Option für das Planmeca ProMax® 3D Mid‐Röntgengerät zur Verfügung stehen.



Foto: Planmeca

Planmeca 4D Jaw Motion ist das einzige DVT‐integrierte System zur Verfolgung, Aufzeichnung, Visualisierung und Analyse von Kieferbewegungen in 3D. Mit der integrierten Nutzung von DVT‐Bildgebung und Planmeca ProFace‐Kameras verfolgt und visualisiert Planmeca 4D Jaw Motion die Kieferbewegungen in Echtzeit, ohne dass zusätzliche Hardware notwendig wäre. Die erfassten 3D‐Aufnahmen werden zur sofortigen Diagnose unverzüglich in der Planmeca Romexis‐Bildbearbeitungssoftware abgebildet. Alle Daten können für einen späteren Gebrauch und zur Analyse aufgezeichnet werden.

Mit Planmeca 4D Jaw Motion ist es möglich, den Bewegungspfad einer oder mehrerer Stellen, die von Interesse sind, in einer 3D‐Aufnahme zu messen und aufzuzeichnen. Für die Analyse von Einschlüssen können digitale Zahnmodelle mit einer DVT‐Aufnahme abgeglichen werden. Alle Bewegungs‐ und Messungsinformationen können zur Analyse und Behandlungsplanung in einem XML‐ oder CSV‐Format in die Software eines anderen Anbieters exportiert werden.

"Planmeca 4D Jaw Motion bietet den Benutzern äußerst wertvolle quantitative Daten über die Unterkieferbewegungen sowie andere, für eine statische 3D‐Aufnahme unerreichbare Informationen", erklärt Helianna Puhlin‐Nurminen, Vizepräsidentin des Geschäftsbereichs Digitale Bildgebung und Anwendungen bei Planmeca. "Es kann demnächst in die Röntgengeräte der Planmeca ProMax 3D‐Familie integriert werden."

Planmeca 4D Jaw Motion eignet sich zur Diagnose bei kraniomandibulärer Dysfunktion (CMD), mandibularen Bewegungsanalyse, Artikulatorprogrammierung sowie zur präoperativen Planung und postoperativen Behandlung.


Mehr zum Thema