mr
27.03.13 / 09:00
Berichte

Brånemark Osseointegration Award für Prof. Daniel Buser

Der Präsident des Internationalen Teams für Implantologie (ITI), Prof. Daniel Buser, hat Mitte März in Tampa, Florida den Brånemark Osseintegration Award 2013 erhalten. Er wurde damit als Führungspersönlichkeit, Lehrer und Forscher im Bereich dentale Implantologie ausgezeichnet.



Wurde dieses Jahr mit dem Brånemark Osseointegration Award ausgezeichnet: Prof. Daniel Buser Privat

Die hoch angesehene Auszeichnung wird jedes Jahr von der Osseointegration Foundation verliehen, Buser ist der sechste Preisträger. Damit gesellt er sich zu einer bedeutenden Gruppe von Preisträgern, zu der bislang Prof. Per-Ingvar Brånemark, Dr. William R. Laney sowie die Professoren George A. Zarb, Daniel van Steenberghe und Ulf Lekholm gehören.

„Ich fühle mich sehr geehrt, diese angesehene Auszeichnung zu erhalten“, sagte Buser. „Ich sehe sie als Anerkennung sowohl der Leistungen meines Teams an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern als auch der Behandlungsphilosophie des ITI, die seit 1980 in bedeutendem Masse zu den heutigen Standards und Normen auf dem Gebiet beigetragen hat.“

Zahlreiche Engagements

Seit 2009 ist er Präsident des ITI. Von 1996 bis 1997 war er Präsident der EAO (European Association for Osseointegration), von 1999 bis 2002 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für orale Implantologie und von 2002 bis 2007 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Oralchirurgie und Stomatologie. Zudem ist er momentan Vorstandsmitglied der Schweizerischen Implantat-Stiftung und der Osteology Foundation.

Buser ist Oralchirurg und gegenwärtig Professor und Direktor der Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern. Er schloss sein Studium und sein Doktorat in Zahnmedizin an der Universität Bern ab. Von 1989 bis 1991 arbeitete er in der Forschung an der Harvard School of Dental Medicine in Boston, USA. 1995 verbrachte er ein Sabbatical am Baylor Collage of Dentistry in Dallas, USA und von 2007 bis 2008 an der Universität von Melbourne, Australien.


Mehr zum Thema