mr
30.12.15 / 08:00
Berichte

DENTSPLY: Ceram•X Fallstudien-Wettbewerb 2015/ 2016

Der Auftakt des 11. globalen Ceram•X Fallstudien-Wettbewerb hat stattgefunden: Die regionalen Vorentscheide für Deutschland, Österreich und Schweiz wurden kürzlich von einer Jury aus fünf Zahnärzten getroffen.



Foto: DENTSPLY

Von neun eingereichten Fallberichten haben sich als Finalisten qualifiziert: Martin Zielske, Universität Halle, Johannes Bolkart, Universität Jena und Valentina Pankratz, Universität Witten. Über ihre weitere Platzierung wird in diesem Jahr erstmals ein öffentliches Internetvoting entscheiden, zu dem sich Zahnärzte auf der Internetseite von DENTSPLY einwählen können. Damit setzt der berühmte Global Ceram•X Case Contest in 2015/2016 voll auf heutige Kommunikationswege – traditionsbewusst wie modern. Auch das Komposit selbst ist jetzt weiterentwickelt worden, zu ceram.x universal, und seit September erhältlich.

Zum neuen öffentlichen Internetvoting wählen sich Zahnärzte auf der Internetseite http://vote4ccc.dentsply.de ein und können so an der Abstimmung teilnehmen. Gleichzeitig nimmt der Zahnarzt an einem Preisausschreiben teil und kann ein iPad gewinnen. Außerdem erhält jeder Teilnehmer eine Probepackung des neuen ceram.x universal.

Am Ende des Votings warten auf die Studenten Preise bis zu 1.000 Euro und für den Regional-Sieger zusätzlich die Teilnahme am etablierten Global Ceram•X Case Contest 2015/ 2016. Seit seiner erstmaligen Durchführung in den Jahren 2004-2005 haben über 1.400 Studentinnen und Studenten daran teilgenommen. Allein 2015 gingen insgesamt 155 Wettbewerbsbeiträge von 75 Universitäten in über 20 Ländern ein.

Aber schon die aktuelle Runde des regionalen Ceram•X Fallstudien-Wettbewerbs hat gezeigt, dass angehende Zahnmediziner vor Ablegen des Examens komplizierte Fälle souverän lösen können. Mit seiner exzellenten Ästhetik erlaubt Ceram•X in praktisch jedem klinischen Fall die exakte optische und anatomische Nachbildung der natürlichen Zahnsubstanz.

Dies gilt ganz besonders für die neueste Generation des nanokeramischen Universal-Komposites: Mit ceram.x universal bietet DENTSPLY jetzt ein nanokeramisches, lichthärtendes Universal-Komposit, das für direkte und indirekte Restaurationen aller Kavitätenklassen im Front- und Seitenzahnbereich geeignet ist. Dank seiner vollkommen neuartigen SphereTEC-Füllertechnologie ergibt sich ein hoher Verarbeitungskomfort, den man bereits beim Applizieren spürt: Die sphärischen granulierten Glasfüller bewirken einen Kugellagereffekt, der für exzellente Adaptation und Modellierbarkeit sorgt. Durch sein genial einfaches Farbsystem deckt das neue ceram.x universal mit nur fünf Farben das gesamte VITA-Spektrum ab, und seine schnelle wie einfache Polierbarkeit schafft herausragenden Glanz. Das seit September 2015 erhältliche ceram.x universal mit SphereTEC lässt keine Anwenderwünsche offen!

Weitere Informationen zum Global Ceram•X Case Contest 2015/ 2016 sowie zum neuen ceram.x universal sind beim DENTSPLY Service Center unter der gebührenfreien Rufnummer 08000/735000 sowie im Internet unter www.dentsply.de/CeramX abrufbar.


Mehr zum Thema