mr
20.11.14 / 06:00
Berichte

Dentaurum: Erneute Bestenehrung für Auszubildende

Die IHK Nordschwarzwald hat zwei Industriekauffrauen und einen Werkzeugmacher von Dentaurum bei einer Feierstunde mit einem Preis für ihre Leistungen im Ausbildungsberuf ausgezeichnet.



Die ausgezeichneten Auszubildenden der Dentaurum-Gruppe Foto: Dentaurum

Janine Häuser, Lea Sickinger und Kai Wolfinger gehören 2014 zu den besten Absolventen  der Region Nordschwarzwald. Alle drei haben ihre Ausbildungen beim Ispringer Dentalunternehmen sehr erfolgreich abgeschlossen. Für ihre hervorragenden Leistungen im Ausbildungsberuf Industriekauffrau wurden Sickinger und Häuser nun von der IHK im Rahmen einer Feierstunde mit einem Preis ausgezeichnet. Kai Wolfinger durfte für sein gezeigtes Können als Werkzeugmacher ebenfalls eine Auszeichnung entgegennehmen. Voller Stolz sprachen Mark S. Pace und Axel Winkelstroeter, die Geschäftsleitung der Dentaurum-Gruppe, ihren ehemaligen Auszubildenden ihre Glückwünsche hierzu aus.

Industriekaufleute durchlaufen während ihrer Ausbildung bei Dentaurum im monatlichen Wechsel durchschnittlich 15 Abteilungen – dazu gehören unter anderem Lager, Einkauf, Vertrieb, Personal und Finanzbuchhaltung. Hier werden ihnen alle kaufmännischen und organisatorischen Vorgänge nähergebracht, während sie das Unternehmen von der Pike auf kennen lernen. Die Ausbildungsdauer von drei Jahren kann bei mittlerer Reife auf zweieinhalb Jahre und bei Fachhochschulreife oder Abitur auf zwei Jahre verkürzt werden. Bei der zweijährigen Ausbildung wird außerdem die Zusatzqualifikation Internationales Marketing / Außenhandel erworben.

Werkzeuge und Maschinen aus Eigenherstellung

Im Bereich Werkzeugbau stellt Dentaurum eigene Werkzeuge und Maschinen für die Produktion qualitativ hochwertiger Dentalprodukte her. Während der 3 1/2-jährigen Ausbildung in einer modernen Lehrwerkstatt lernen die technischen Auszubildenden handwerkliche Grundlagen wie Drehen, Fräsen, Schleifen und Bohren sowie den Umgang mit handgeführten Werkzeugen kennen. Ebenso arbeiten sie im Team an einer Projektarbeit, die unter anderem Planung, Konstruktion mit CAD, Bau, Kontrolle und Inbetriebnahme eines Werkzeuges beinhaltet. Auch weitere Fachabteilungen des Unternehmens stehen auf dem Lehrplan.

Die Dentaurum-Gruppe investiert sehr viel in neueste Technologien und legt großen Wert auf eine fundierte Ausbildung, die Spaß macht. Wer sich für eine Ausbildung als Werkzeugmechaniker/-in oder Industriekaufmann/-frau interessiert, sollte sich circa ein Jahr im Voraus bei der Dentaurum-Gruppe bewerben.


Mehr zum Thema