mr
30.11.14 / 09:00
Berichte

Dr. Güldener Firmengruppe: Besser entscheiden - besser führen

Es gibt eine gute Nachricht: Die richtige Entscheidung zu treffen, lässt sich trainieren. Das war die zentrale Botschaft der Zahnärzte-Unternehmerabende 2014, zu der die zahnärztlichen Rechenzentren der Dr. Güldener Firmengruppe (ABZ ZR, DZR, FRH, HZA) und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) in diesem Jahr zum zehnten Mal deutschlandweit in sechs Großstädten eingeladen haben.




Unter dem Motto „Besser entscheiden – besser führen“ wurden mit dem Philosophen und Biologen Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Bremen, sowie dem FIFA-Schiedsrichter Urs Meier, Zürich, zwei hochkarätige Experten für das Thema verpflichtet. Mit ihnen erlebten die mehr als 800 Teilnehmer einen informativen und unterhaltsamen Abend.

„Als Abrechnungsdienstleister haben wir vor vielen Jahren erkannt, dass die unternehmerische Persönlichkeit neben der zahnärztlichen Kompetenz der entscheidende Faktor für den Praxiserfolg ist“, so Dr. Peter Raab, Mitglied der Geschäftsleitung der Dr. Güldener Firmengruppe, und weiter: „Wir haben diese Veranstaltungsreihe im Jahr 2004 ins Leben gerufen, um den Zahnärzten Impulse für ihre Praxisführung, -organisation und das Management zu vermitteln.“ Und das kommt an: Mittlerweile haben insgesamt mehr als 5.000 Teilnehmer diese Veranstaltungsreihe besucht.

Souverän entscheiden - erfolgreich Praxis führen

Die Kompetenz sicher und souverän entscheiden zu können ist ein wesentliches Kriterium, um eine Praxis erfolgreich zu führen. Doch wie entscheidet man am besten? Rational oder intuitiv? Nach den aktuellen Erkenntnissen der Hirnforschung ist es zwar möglich rein emotional zu handeln, jedoch nicht rein rational. Roth riet dazu, wichtige Entscheidungen mindestens eine Nacht zu überschlafen, um das rationale und emotionale Erfahrungswissen in Einklang zu bringen. Denn für das Gehirn ist es eine große Herausforderung, komplexe Situationen in kurzer Zeit zu erfassen. Es hilft, den zu entscheidenden Sachverhalt stark zu vereinfachen und dem Unterbewusstsein Zeit zu geben, die Informationen zu verarbeiten und zu einer Entscheidung zu verdichten. Daraus erwächst dann das sprichwörtliche gute Bauchgefühl.

Wenn FIFA-Schiedsrichter Urs Meier vor mehr 60.000 Fußballfans eine Situation auf dem Platz richtig interpretieren muss, dann steht er unter enormen Druck. Er muss schnell und entschlossen handeln. Keine optimale Voraussetzung, um die richtige Entscheidung zu treffen. Doch schnelles Entscheiden kann man lernen, vergleichbar mit dem Lesen und Schreiben. Denn auf die Erfahrung kommt es an. Unterhaltsam und hoch spannend berichtete er von seinen Erfahrungen auf den internationalen Fußballplätzen, die auch einige sehr interessante Hintergründe zu bereits bekannten Ereignissen offenbarten. Wichtig sei es, die weit verbreitete Scheu vor Entscheidungen abzulegen und Verantwortung für sich selbst und als Inhaber für die gesamte Praxis zu übernehmen. Denn so Urs Meiers: „Keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung.“

Entscheidungen: Bauchgefühl und Verstand

Das Fazit lautet: An einer richtigen Entscheidung sind sowohl der Bauch (Intuition) wie auch der Verstand beteiligt. Und: Entscheiden bedeutet Verantwortung übernehmen. Es ist den Veranstaltern wieder gelungen, den Teilnehmern ein für die erfolgreiche Unternehmensführung wesentliches Thema informativ und unterhaltsam zu präsentieren.

Die Dr. Güldener Firmengruppe ist eine der führenden Abrechnungsgesellschaften für Zahnärzte und weitere Heilberufe in Deutschland. Dazu gehören die fünf zahnärztlichen Rechenzentren HZA Hamburg, DZR Neuss und Stuttgart, ABZ-ZR München und FRH Stuttgart.


Mehr zum Thema