mr
04.06.17 / 13:00
Berichte

GC: Europäische Dentalexperten zu Gast in Japan

Ende 2016 lud das Traditionsunternehmen GC renommierte Experten aus Zahnmedizin und Zahntechnik zum 4. Internationalen Dental Symposium nach Tokio ein. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten auch führende Experten aus Europa die Möglichkeit, sich vor Ort mit Wissenschaftlern von GC auszutauschen – mit interessanten Einblicken für alle Beteiligten.




Vor dem Hintergrund des 95. Firmenjubiläums der GC Corporation organisierte der japanische Dentalspezialist im vergangenen Herbst in Tokio ein Symposium mit hochkarätigen internationalen Referenten. Zudem feierte die GC Membership Society, ein Netzwerk aus Experten, das dem Austausch von Informationen zwischen dentaler Praxis und Unternehmen dient, ihr 60-jähriges Bestehen.

Das 4. Internationale Dental Symposium bildete dabei den Rahmen für eine Vielzahl an Vorträgen von insgesamt 85 renommierten Dentalexperten aus den Bereichen Implantologie, Restaurative Zahnheilkunde und Endodontie sowie zu Konzepten für minimalinvasive Behandlungen – darunter 18 Veranstaltungen für zahnmedizinisches Publikum und jeweils fünf zum Thema Dentalhygiene und Zahntechnik. Bei vier Veranstaltungen sprachen internationale Referenten über die neusten Entwicklungen in der Zahnheilkunde.

Ein weiteres Highlight des Symposiums war die "GC Dental Show". Hier konnten Interessierte unter anderem verschiedene Werkstoffe ausprobieren und an fachbezogenen Seminaren teilnehmen. Zudem wurde der „Lab Work Award“ für herausragende zahntechnische Arbeiten verliehen.

Zu dem Symposium fand sich auch eine Reisegruppe aus Europa ein, die aus erfahrenen Zahnärzten und Zahntechnikern des „Restorative Advisory Boards“ sowie des „Laboratory Advisory Boards“ von GC bestand. Diese zwei Gremien bestehen aus Experten, die kontinuierlich Produkte und Neuentwicklungen von GC validieren und evaluieren. Die Vertreter der beiden Boards tauschten im Zuge der Zusammenkunft Informationen auch mit Wissenschaftlern der R&D Abteilung von GC aus, um mit diesen Erkenntnisse zu teilen und Kompetenzen zu bündeln. Im Fokus standen beim „Restorative Advisory Board“ die Themen Composites und Zemente auf Kunststoffbasis. Beim „Laboratory Advisory Board“ drehte sich dahingegen alles um Keramiken, Composites für indirekte Restaurationen sowie CAD/CAM- Restaurationsmaterialien.

Das Symposium und die Arbeit der beiden Boards zeigten erneut einen wichtigen Ansatz von GC: Wissenschaftliche Fundierung und der Austausch mit führenden Experten gehen Hand in Hand mit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des Produktportfolios.


Mehr zum Thema