mr
14.06.17 / 15:00
Berichte

LinuDent.Royal: Sommerevent Future'n'Motion

Moderne Zahnmedizin heißt digitale Zahnmedizin. Das konstatiert man mittlerweile auch von Gesetzgeberseite. Und die Dentalindustrie zieht mit. Pünktlich zum Start der Einführung der Telematikinfrastruktur am 1. Juli launcht die Pharmatechnik GmbH & Co. KG ein umfangreiches Update ihres bewährten Programms LinuDent.




Nachdem sich Interessierte schon auf der IDS über das neue LinuDent.Royal informieren konnten, steht die Software-Weiterentwicklung nun neben digitalem Röntgen auch im Fokus der Sommerevent-Reihe „Future’n’Motion“, die in insgesamt sechs Geschäftsstellen des Unternehmens stattfindet. Der letzte Termin ist für den 21. Juni in Mainz angesetzt. Da Pharmatechnik außer Zahnmedizinern hauptsächlich auch Apotheken betreut, sind die Events als Kombinationsveranstaltung für beide Berufsfelder ausgelegt. Die Familien der Teilnehmer sind ebenfalls willkommen. Hüpfburg, Kinderschminken und Food-Truck sorgen für ausreichend Unterhaltung und Verpflegung.

Davon konnten sich am 7. Juni auch die rund 60 Teilnehmer überzeugen, die der Einladung nach Berlin-Kleinmachnow gefolgt waren. Zahnärzte und Praxisteams machten sich ein Bild davon, inwiefern die digitalen Lösungen von Pharmatechnik die tägliche Arbeit erleichtern und helfen können, den wirtschaftlichen Erfolg der Praxis sicherzustellen.

Neue Oberfläche, Tools und Module

Udo Beyer, Berater und Vertriebsmitarbeiter für EDV-Systeme und Digitales Röntgen, und seine Kollegen präsentierten den interessierten Gästen die neuen Möglichkeiten und Funktionen von LinuDent.Royal. Die Software LinuDent gibt es seit 2001 und entstand damals auf Basis von Linux. Deshalb war es nun an der Zeit, die Oberfläche zu modernisieren und auf die aktuellen Windowsstandards anzupassen, erklärt Beyer. Ziel sei es, die Umrüstung der Bestandskunden auf LinuDent.Royal inklusive der notwendigen Schulungen für das Praxisteam zeitnah abzuschließen. Die Umstellung ist dabei für die Kunden völlig kostenfrei.

LinuDent hat sich in vielen Praxen bereits bewährt. Etwa 1400 Anwender zählt die Software im zahnärztlichen und kieferorthopädischen Bereich momentan. Der modulare Aufbau des Programms lässt eine hohe Flexibilität zu. Im Basispaket sind die essentiellen Funktionen zum Beispiel zur Abrechnung und Leistungserfassung sowie zur Terminkoordination und Dokumentation bereits enthalten. Zusatzmodule stehen unter anderem für den Bereich Parodontologie und die BWA zur Verfügung.

Großer Vorteil der Software ist ihre Mehrbenutzerfähigkeit. Das heißt, Dateien wie die Leistungserfassung können gleichzeitig an mehreren Arbeitsplätzen geöffnet werden. Mehrkosten entstehen den Praxen dadurch nicht. Sie bezahlen nicht pro Arbeitsplatz, sondern können das Programm auf mehreren Rechnern nutzen. Wer die Software nicht kaufen will, hat außerdem die Möglichkeit, LinuDent zu mieten. Das gilt ebenso für die Hardware von Pharmatechnik. Wartung und Support sind dabei immer inklusive.

Alles aus einer Hand von A bis Z

Mit Angeboten wie diesem macht das Unternehmen deutlich, welchen Stellenwert Service und Support für LinuDent – powered by Pharmatechnik – besitzt. Aus diesem Grund wird von der Programmierung bis zum Vertrieb und technischen Service der Produkte auch alles hausintern umgesetzt.

Gregor Malajka, Leitung Vertrieb Apotheke und Mitglied der Geschäftsleitung bei Pharmatechnik, erklärt: „Unsere Hotline ist mit Experten besetzt. Bei Problemen oder Störungen sind unsere Techniker dank guter Infrastruktur innerhalb kürzester Zeit vor Ort.“ Von den etwa 650 Mitarbeitern in 14 Geschäftsstellen bundesweit sind allein 130 in der Entwicklung tätig und kümmern sich um die ständige Weiterentwicklung der Software. „Die Zeichen stehen auf Digitalisierung. Wir sind fit und wir haben die richtigen Produkte“, ist Malajka überzeugt.

Weitere Informationen und eine Demo-Version von LinuDent.Royal (ab 01.07.2017) sind unter www.linudent.de/software/zahnarzt zu finden.


Mehr zum Thema