gs
14.05.13 / 07:00
Produkte

GABA feiert 50 Jahre Aminfluorid

Das Unternehmen GABA feierte 50 Jahre Aminfluorid (elmex Zahnpasta, elmex gelée) mit einem wissenschaftlichen Symposium am Baseler Universitätsspital. Wissenschaftler aus ganz Europa referierten zu den Ergebnissen der Kariesprävention.



Bärbel Kiene (Direktorin Wissenschaft, Colgate Europa und GABA) mit Prof. Dr. Klaus König (li.) und Prof. Dr. Thomas Marthaler (re.). GABA

„Aminfluoridhaltige Produkte zeigen einen ausgeprägten antikariösen Effekt in situ auf“, erklärte Prof. Dr. Elmar Hellwig (Uni Freiburg). Er stellte verschiedene Studien vor, die die Aktivität von Aminfluoridprodukten in situ untersuchten. So konnte beispielsweise nachgewiesen werden, dass elmex gelée es auch unter hochkariösen Bedingungen geschafft hat, Karies aufzuhalten.

Aus der ungarischen Forschung berichtete Prof. Dr. Melinda Madléna (Semmelweis-Universität, Budapest, Ungarn). Die erste ungarische Studie, in der Produkte mit Aminfluorid an der Semmelweis-Universität untersucht wurden, veröffentlichte Bánóczy et al. 1989. Die Wissenschaftlerin zeigte sich davon überzeugt, dass die Nutzung von verschiedenen Mundhygieneprodukten mit Aminfluorid, besonders aber der Kombination von Aminfluorid mit Zinnfluorid, einen großen Anteil zur Kariesprävention beigesteuert habe.

"Wie hat Deutschland Karies in den vergangenen 50 Jahren bewältigt?“ Einige der positiven Beispiele, die Reich aufführte, sind die Gruppenprophylaxe in Kindergärten seit 1983, die Nutzung von fluoridiertem Speisesalz seit 1991 und die Kostenübernahme der Individualprophylaxe sowie der professionellen Fluoridapplikation in Praxen seit 1991.

In einer Diskussionsrunde wurde klar, dass es noch ein großes Entwicklungspotenzial gebe, um die Kariesprävention in der Forschung, Praxis und im öffentlichen Gesundheitswesen voranzutreiben. Aufklärung sei einer der richtigen Schritte, die großzügig getan werden müssten.


Mehr zum Thema