mr
25.03.15 / 11:00
Produkte

Heraeus Kulzer: Hochwertigen Zahnersatz flexibel fertigen

Heraeus Kulzer ergänzt sein Angebot der zentralen CAD/CAM-Produktion um Geräte und Materialien für die laborseitige Fertigung. Ab sofort ermöglichen die Fräsmaschine cara DS mill 2.5, der Zirkondioxidofen cara DS sinter und weiteres Zubehör wie die Heraeus Kulzer Material-Discs die Herstellung von digitalem Zahnersatz direkt vor Ort. Damit sind Anwender im cara System künftig noch flexibler.



Mit der 5-achsigen Fräsmaschine cara DS mill 2.5 fertigen Anwender hochwertigen Zahnersatz flexibel und schnell direkt im Labor. Foto: Heraeus

Die Möglichkeit, im digitalen Workflow hochwertige CAD/CAM-Restaurationen schnell und unabhängig vor Ort fertigen zu können, wird weltweit für Labore und Praxen immer bedeutender. Als global aufgestelltes Unternehmen bietet Heraeus Kulzer mit der Fräsmaschine cara DS mill 2.5 und Zubehör die passenden Lösungen. „Der internationale Markt fordert kurze Lieferzeiten von 48 Stunden, wie wir sie in Deutschland mit unserer zentralen cara Fertigung bereits zuverlässig abdecken“, sagt Rolf Zucker, Vertriebsleiter Deutschland Digital Services bei Heraeus Kulzer. „Für kürzeste Produktionszyklen haben wir die cara DS mill 2.5 in unser Portfolio aufgenommen. Die kompakte Fräsmaschine ist – besonders für unsere internationalen Partner – die ideale Ergänzung, wenn’s mal schneller gehen muss. Bei wirtschaftlicher Auslastung ist sie selbstverständlich auch für den nationalen Markt interessant.“

Die kompakte 5-Achs-Fräsmaschine für 98,5-mm-Discs und Blöcke wird in Deutschland gefertigt und eignet sich zur Nass- und Trockenbearbeitung von Zirkondioxid, PMMA/Kompositen, Lithium-Disilikat, Glaskeramik, den neuen Hybridwerkstoffen und Wachs. Mit dem breiten Spektrum von Inlaykronen über große Brückenarbeiten bis hin zum Fräsen von Aufbiss-, Sport- und Knirscherschienen decken Anwender alle gängigen Indikationen zuverlässig ab.

Passendes Zubehör

Mit seinen kurzen Sinterzyklen und Sintertemperaturen von bis zu 1.560 °C ist cara DS sinter auf Hochleistungskeramiken wie Zirkondioxid ausgelegt. Der Hochtemperaturofen von Dekema® sintert auf zwei Ebenen bis zu 50 Zirkondioxid-Arbeiten parallel. Das integrierte Touchpad erleichtert das Bedienen des Geräts. Auf Wunsch löst das cara Service-Team technische Schwierigkeiten per Online-Fernwartung. Zum passenden Zubehör zählen auch die Absauganlage cara DS vac eco+ sowie Fräser und Schleifer mit langen Standzeiten. Die Heraeus Kulzer Material-Discs, im Durchmesser 98,5 mm mit umlaufender 10-mm-Stufe, sind in zwei Zirkondioxid-Transluzenzstufen in sieben Farben sowie acht PMMA-Ronden erhältlich und passen in viele gängige Fräsmaschinen.

„Wer dezentral mit der cara DS mill 2.5 produziert, hat parallel vollen Zugriff auf alle Services des cara Fertigungszentrums“, betont Ursula Schäfer, Produktmanagerin CAD/CAM bei Heraeus Kulzer. So können Anwender in der zentralen cara Fertigung neben Zirkondioxid, PMMA/Kompositen, Lithium-Disilikat, Glaskeramik und Hybridwerkstoffen auch Gerüste aus Kobalt-Chrom und Titan sowie komplizierte Geometrien fertigen. Industrielle Anlagen auf dem neuesten Stand und erfahrenes Fachpersonal stellen die hohe Präzision der CAD/CAM-Arbeiten sicher.

Wirtschaftlichkeit berechnen

„Die Auslagerung der Herstellung an das cara Fertigungszentrum ermöglicht Anwendern einen preislich attraktiven Zugang zu modernster Frästechnologie und schafft Freiräume im Laboralltag. Wer zentral fertigt, spart zudem die Investitions- und Instandhaltungskosten einer Fräsmaschine. Und wer Zahnersatz in bester cara Qualität jetzt auch dezentral herstellen möchte, hat nun ebenfalls die technischen Voraussetzungen“, erläutert Rolf Zucker. Wann sich eine eigene Fräsmaschine lohnt, kann im direkten Gespräch mit den Heraeus Kulzer Fachberatern im Außendienst geklärt werden. Sie erstellen auf Wunsch eine individuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung für Labor bzw. Praxis.

Die cara DS mill 2.5 und Zubehör gehören zum neuen Heraeus Kulzer Programm cara DS 360°. Es handelt sich um ein Komplettpaket für den digitalen dentalen Workflow und umfasst zusätzlich zur cara DS mill 2.5 und Zubehör auch den 3D-Tischscanner cara DS scan 3.2 inklusive CAD/CAM-Software. „cara DS 360° steht für cara Digital Solution 360°. Es ist ein offenes, modulares CAD/CAM-System, mit dem wir für unsere Kunden zentrale und dezentrale Fertigung effizient verbinden und Anwendern absolute Flexibilität und Unabhängigkeit bei der Wahl des Herstellungsprozesses verschaffen“, sagt Dr. Andreas Bacher, Divisionsleiter Digital Services bei Heraeus Kulzer, und unterstreicht: „Der Fokus bei cara liegt natürlich auch weiterhin bei der zentralen Fertigung.“


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt