mr
09.03.15 / 06:00
Produkte

Heraeus Kulzer: Neue Möglichkeiten dank Laser Milling

Der Hanauer Dentalhersteller Heraeus Kulzer und der kanadische Digitalspezialist Dental Wings gehen neue Wege in der CAD/CAM-Fertigung. Auf der Internationalen Dental-Schau 2015 (IDS) in Köln präsentieren die Hersteller ein Gemeinschaftsprojekt zu einer neuartigen, von Dental Wings entwickelten Frästechnologie: Laser Milling. Mit dieser neuen CAM-Technologie und darauf abgestimmten Materialien wollen sie zukünftig die digitale Fertigung von Zahnersatz revolutionieren.



Auf der Internationalen Dental-Schau 2015 stellen Heraeus Kulzer und Dental Wings die neuartige Laser Milling-Technologie als gemeinsame Entwicklungskooperation vor. Foto: Heraeus Kulzer

Die Partnerschaft bündelt die langjährige Materialkompetenz von Heraeus Kulzer und das digitale Know-how von Dental Wings. Heraeus Kulzer unterstützt Zahntechniker und Zahnärzte weltweit mit Materialien und Dienstleistungen für digitale und traditionelle Techniken. Kernkompetenz von Dental Wings ist die digitale Dentaltechnik. Zum Portfolio des kanadischen Unternehmens zählen unter anderem Softwarelösungen für die computergestützte Prothetik sowie 3D-Scanner.

Die neue Technologie hebt die digitale Kronen- und Brückenfertigung auf eine neue Ebene. Das zugrunde liegende Verfahren ist die Laser-Ablation, durch die in einem geschlossenen 3D-Verfahren und integrierter Qualitätskontrolle Materialien per Laser „gefräst“ werden. Daher auch die Bezeichnung „Laser Milling“. Dabei kommen als Materialien moderne Komposit-, Glaskeramik- und Zirkondioxid-Blöcke zum Einsatz.

Gemeinsame neue Möglichkeiten erschließen

„Anwender wollen langlebige Versorgungen flexibel und effizient fertigen. Dazu müssen wir hochwertige Werkstoffe und moderne Technologien eng verzahnen. Mit Dental Wings haben wir für die neuartige Laser Milling-Technologie einen kompetenten Partner, der unseren Anspruch teilt, immer einen Schritt voraus zu sein“, erläutert Dr. Martin Haase, Geschäftsführer von Heraeus Kulzer. Novica Savic, Divisionsleiter Dental Materials bei Heraeus Kulzer, ergänzt: „Das Laser Milling bietet interessante Chancen in der effizienten und zuverlässigen Versorgung des Patienten mit digital gefertigtem Zahnersatz. Basis für hochwertigen Zahnersatz bleiben aber auch in der modernen digitalen Prothetik Werkstoffe, die auf die speziellen Bedürfnisse in der dentalen Technologie abgestimmt sind. Diese bereitzustellen, ist unsere Aufgabe.“

Mike Rynerson, CEO von Dental Wings, erklärt: „Die Bezeichnung ‚Paradigmenwechsel‘ ist wirklich passend für dieses Projekt. Unsere Technologie hat das Potenzial, das Regelwerk für die Herstellung von Zahnersatz neu zu schreiben. Mit Heraeus Kulzer haben wir einen erfahrenen Materialspezialisten an der Seite, der mit innovativen, zuverlässigen Werkstoffen seit Jahrzehnten die zahnmedizinische und -technische Versorgung prägt. Erst die abgestimmten Materialien ermöglichen uns, das volle Potenzial der Laser Milling-Technologie für dentale Anwendungen auszuschöpfen.“

Anforderungen der Anwender im Fokus

Heraeus Kulzer und Dental Wings präsentieren die Möglichkeiten dieser revolutionären Technologie auf der IDS. In der Future Corner des Messestandes von Heraeus Kulzer diskutieren die Entwickler mit Anwendern Einsatzfelder und Anforderungen. Derzeit arbeiten die Kooperationspartner gemeinsam an der Optimierung von Technologie und Materialien. Die Laser Milling-Maschine und die zugehörigen Werkstoffe sollen im 1. Halbjahr 2016 zur Verfügung stehen.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt