mr
12.07.13 / 13:13
Produkte

Mehr Freiheit in der Implantatprothetik

Mit der verschraubten cara I-Bridge Suprastruktur bietet Heraeus Kulzer sowohl eine Alternative zu bisher zementierten als auch zu gegossenen Implantatbrücken. Mit abwinkelbaren Schraubenkanälen ermöglicht die cara I-Bridge angled selbst in anspruchsvollen Fällen ästhetische Gestaltungsfreiheit, ganz ohne Abutments.



Der variable Austritt des Schraubenkanals der patentierten cara I-Bridge angled bietet mehr Freiheit für die optimale Implantatplatzierung. Heraeus Kulzer

Die Schraubenkanäle der patentierten cara I-Bridge angled von Heraeus lassen sich bis zu 20 Grad abwinkeln. Der variable Austritt des Schraubenkanals bietet mehr Freiheit für die optimale Implantatplatzierung und sichert eine ansprechende Ästhetik. Die patentierte Technologie ist nur im cara System verfügbar. Gerade in anspruchsvollen Fällen ist die CAD/CAM-gefertigte, verschraubte Implantatbürcke eine wirtschaftliche Alternative zu anderen Verfahren: Gegenüber gegossenen Suprastrukturen entfallen Arbeitsschritte. Die patentierte Brücke kommt auch in komplexen Situationen ohne Abutments aus. Dank weniger benötigter Komponenten ist der Einsatz besonders einfach. Geringe Gesamtkosten erschließen einen neuen Kundenkreis in der Implantatprothetik.

Verschrauben beugt Periimplantitis vor

Wie eine aktuelle Studie der European Association of Osseointegration Kopenhagen belegt, ist die Gefahr einer Periimplantitis bei verschraubten Lösungen geringer als bei zementierten Brücken. Der Behandler kann die verschraubte Brücke jederzeit unkompliziert abnehmen und wieder einsetzen. Dies erleichtert die jährliche Reinigung, beugt so einer Periimplantitis vor und vereinfacht Reparaturen. Eine Studie der Medizinischen Hochschule Hannover belegt die Belastbarkeit verschraubter Implantatbrücken nach mechanischer Wechselbelastung. Die Universität Malmö analysierte in einer Studie die Distorsion CAD/CAM-gefertigter, verschraubter Implantatbrücken. Das Ergebnis bestätigt die hohe Passgenauigkeit und Präzision.

Ab dem 24. Juni ist die cara I-Bridge regular mit geraden Schraubenkanälen erstmals flexibel für alle Implantatsysteme im deutschen Markt erhältlich – die sogenannte new connection. Für jeden Patientenfall prüft das cara Fertigungszentrum individuell, ob es das Implantat auch als cara I-Bridge angled mit abgewinkelten Schraubenkanälen fertigen kann. Das Fertigungszentrum informiert das Labor umgehend über das Ergebnis. Verschraubte Implantatbrücken sind so kundenspezifisch für nahezu jeden Patientenfall und alle Kombinationen individuell möglich. Ist das benötigte Implantatsystem nicht im Meeting Point hinterlegt, hilft das Customer Service Center unter 0800 437 25 22 weiter.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt