bs
27.05.13 / 13:44
Produkte

Datenmanagement digitaler Röntgenbilder

Morita hat für das Datenmanagement speicherintensiver DVT- und Röntgenaufnahmen mit i-Dixel Web nun eine anwenderorientierte Software-Lösung entwickelt und als Teil eines praxisinternen "Cloud"-Konzepts den Datenzugriff in der gesamten Praxis erleichtert.



i-Dixel Web ist ab sofort als Teil einer praxisinternen „Cloud“-Lösung verfügbar. Morita

Im Gegensatz zu früheren Versionen von i-Dixel muss i-Dixel Web nicht mehr auf allen Arbeitsplätzen installiert werden, sondern ist auf einem zentralen Server in der Praxis hinterlegt. Der Zugriff erfolgt über einen „gewöhnlichen“ Webbrowser und ermöglicht die weitestgehend plattformunabhängige Ansicht sowie Bearbeitung der Daten. Zudem ist die webbrowserbasierte Version im zukunftsorientierten HTML5-Standard programmiert und läuft daher fast unabhängig von den in der Praxis verwendeten Betriebssystemen. Als Teil einer praxisinternen „Cloud“-Lösung und der damit verbundenen zentralen Speicherung auf einem Praxis-Server kann der Anwender mit i-Dixel Web von Morita Röntgenbilder und DVTs nun über sämtliche Endgeräte mit Netzwerkzugriff abrufen und bearbeiten. Die Datenübertragung erfolgt dabei über eine Netzwerklösung mit Kabel oder kabellos über WLAN, wobei die Sicherheit der Informationen durch ein SSL-Sicherheitsprotokoll gewährleistet ist.

i-Dixel Web ist mit zahlreichen sinnvollen Funktionen ausgestattet: Eine Suchfunktion erlaubt es dem Anwender, den Server sowohl nach Patientendaten als auch nach Schlagworten zu durchsuchen. Zudem ermöglichen ein 2D- sowie Slice-Viewer die Ansicht, Bearbeitung und Speicherung der 3D- und Intraoralbilder von allen Endgeräten im Netzwerk aus. Der zentrale Server ermöglicht – sozusagen als interne „Cloud“-Lösung für die Zahnarztpraxis – die übersichtliche Organisation und Verwaltung sämtlicher Dateien ohne Aufrüstung der Praxis-Computer.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt