bs
29.06.13 / 07:21
Produkte

Nachhaltige Konzepte für die Zahnheilkunde

Morita setzt auf anwendergerechte Innovationen: Das Ziel, Behandlern und Patienten größtmöglichen Nutzen zu bieten, steht bei der Produktentwicklung im Vordergrund - bei Behandlungseinheiten, in der Endodontie und der Röntgendiagnostik.




Die Systemlösungen von Morita orientieren sich an den idealen Arbeitsabläufen der verschiedenen Behandlungsschwerpunkte. Intuitive Bedienungsschritte für das Behandlerteam in der Diagnostik, Implantologie, Endodontie und Kieferorthopädie zeichnen die Komplettlösungen aus.

Das Verständnis der Abläufe für die Endodontie setzt beispielsweise bei der exakten Darstellungsmöglichkeit durch die Röntgengeräte für Einzelzahnaufnahmen und Digitalen Volumentomographen (DVT) zur Darstellung komplexer Strukturen an. Den fließenden Übergang von der Diagnose zur Therapie unterstützt die ergonomische Behandlungseinheit Soaric. Sie wurde für endodontische Behandlungen entwickelt, setzt auf intuitive Greifwege für die Instrumente, integriert intelligente Ablagemöglichkeiten und bietet mit einem innovativen Design ein hohes Maß an Liegekomfort für den Patienten. Die modulare Erweiterungsmöglichkeit des Arbeitsplatzes und die Integrierbarkeit verschiedener OP-Mikroskope vergrößert das Einsatzspektrum.

Auch für die weiteren Arbeitsschritte – Trepanation, Aufbereitung, Behandlung und Kontrolle – bietet Morita Instrumente und Systemlösungen für einen runden und erfolgreichen Ablauf. So eignen sich besonders die leistungsfähigen TwinPower Turbinen sowie die TorqTech Hand- und Winkelstücke für die Präparation der Zugangskavität. Durch die sehr kleinen Instrumentenköpfe lassen sich auch die Molaren sehr gut behandeln. Für die Messung und Aufbereitung selbst stehen gleich mehrere Systeme zur Verfügung: der Apex-Lokator Root ZX mini, der Endomotor TriAuto mini sowie DentaPort ZX, das mehrteilige Modulsystem aus Endodontiemotor, Apex-Lokator und Polymerisationshandstück oder der kabellose TriAuto ZX (Apex-Lokator und Endodontiemotor), die alle mit den EndoWave NiTi Feilen eingesetzt werden können.

Konzept für Kieferorthopäden

Das Lösungsspektrum für die Kieferorthopädie reicht von der Prophylaxe-Einheit bis zu kieferorthopädischen Arbeitsplätzen, wie Spaceline EMCIA KFO. Diese kann aufgrund eines effizienten Designs sowohl in kleinen Praxisräumen genutzt oder mit mehreren Einheiten in einem größeren Raum kombiniert werden. Zu einer effektiven Praxisausstattung für die moderne Kieferorthopädie gehört es auch, die Möglichkeiten der zwei- und dreidimensionalen Bildgebung auszuschöpfen. Hierfür hat Morita Röntgen-, DVT- und Kombinationsgeräte entwickelt. Für die KFO eignet sich zum Beispiel das Kombinationsgerät für Panorama-, Cephalometrie- und 3D-Aufnahmen, Veraviewepocs 3D R100 CP. Das System überzeugt durch exakte und aussagekräftige Bilder bei einer geringen Strahlungsexposition für den Patienten.


Mehr zum Thema