mr
06.04.17 / 06:00
Berichte

MIS: Implantologie neu gedacht

„Make it Simple“ – mit dieser Unternehmensphilosophie entwickelt die MIS Implants Ltd. seit 1995 einfache, kreative und umfassende Lösungen für die dentale Implantologie. Fortschrittliche Dentaltechnologie wie die Implantatoberfläche B+ steht ebenso im Fokus wie das neue Behandlungskonzept Multifix. Einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt das VConcept, das zudem auch auf dem MIS Symposium am 13.Mai in München vorgestellt wird.



Grafik: MIS

Auf der diesjährigen 37. Internationalen Dental-Schau (IDS) in Köln vom 21. bis 25. März 2017 präsentierte MIS mit seinem internationalen Team die ganze Vielfalt seines Produktportfolios und informierte über bewährte sowie innovative Behandlungskonzepte. Der Messestand war dabei idealer Anlaufpunkt für alle Fragen zum neuartigen, dreieckigen V3-Implantat sowie zu den Implantaten Seven und C1 und innovativen Biomaterialien.

MIS orientiert sich bei der Entwicklung und Produktion seiner Implantate intensiv an der neuesten Grundlagenforschung zu dentalen Makro-, Mikro- und Nanostrukturen. Entsprechenden wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Zusammenhang zwischen erfolgreicher Osseointegration und Hydrophilie der Implantatoberfläche folgend, konnte so für die MIS Implantatsysteme V3, C1 und Seven die neue Implantatoberfläche B+ für dentale Anwendungen patentiert werden – für eine nachhaltig verbesserte Osseointegration.

Das MIS Multifix-System für festsitzende Prothetik bei bestehender Kieferkammatrophie bietet einen umfassenden und bewährten Behandlungsplan, der sich bei zahnlosen Patienten sofort umsetzen lässt. Auf lediglich vier bis sechs MIS-Implantaten werden Multi-Unit Abutments eingegliedert, die bei eine optimale Kraftverteilung gewährleisten.

Seinem Ruf als Vorreiter in der  Implantologie wird MIS Implants mit dem innovativen VConcept gerecht. Der ganzheitliche 3-Punkt-Ansatz umfasst zum einen das patentierte und deltaförmige V3-Implantat selbst, zum anderen das prothetische System und schließlich die daraus resultierenden Vorteile in puncto Knochen- und Weichgewebevolumen. Zur Präsentation dieses restaurativen Konzepts und seiner klinischen Lösungen lädt MIS Implants am 13. Mai 2017 zum Symposium nach München. Hierfür konnte mit Dr. Bjorn-Owe Aronsson, Dr. Eric van Dooren, Dr. Henriette Lerner, Dr. Peter Randelzhofer und Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets ein illustrer Sprecherkreis gewonnen werden. Unter der Leitung von Dr. Cacaci und Dr. Randelzhofer wird darüber hinaus der Kurs zum Event mit dem Thema „Tissue Management“ angeboten, der am 14. Mai 2017 im ICC München stattfindet.


Mehr zum Thema