gk
01.12.12 / 09:00
Produkte

Alles eine Kopfsache

Seit 2010 wird der DiamondClean Bürstenkopf von Philips Sonicare im Westerwald hergestellt. markt.TV war vor Ort und hat sich die Produktion angeschaut.



Der Bürstenkopf der Philips Sonicare Diamond Clean wird seit 2010 im Westerwald hergestellt. Philips

Die Produktion der Aufsteckbürsten erfolgt bei M + C Schiffer, einem der weltweit führenden Zahnbürsten-Fabrikanten. Das Besondere: Bei der Fertigung kommt das innovative In-Mold-Verfahren zum Einsatz. Dieses bringt große Vorteile, da die Filamente moderner Zahnbürsten verschiedene Längen haben, um unterschiedliche Zahnbereiche zu erreichen. Bei der klassischen Fertigungstechnik müssen die Filamente noch nach der verankerten Einlagerung in den Bürstenkopf von oben zugeschnitten werden. Bei der innovativen Technik werden sie jedoch bis auf die richtige Länge durch das Köpfchen gezogen und dann von unten gekappt. Das bedeutet, dass die oberen Enden komplett uniform vorgerundet werden können, was später das Zahnfleisch beim Putzen schont.

Zu Besuch beim Zahnbürstenhersteller M+C Schiffer



Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt