mr
08.11.15 / 11:00
Produkte

Dentaurum: Ergänzungen bei Ortho-Cast Bukkalröhrchen

Die Dentaurum-Gruppe erweitert zur DGKFO-Jahrestagung 2015 die Optionen für ihre Kunden mit den neuen Ortho-Cast M-Series Bukkalröhrchen doppelvierkant, nicht konvertierbar. Diese sind ab November auch in den Systemen MBT* 18/22 und Roth 18/22 erhältlich, wahlweise für die Bandtechnik oder Adhäsivtechnik.



Foto: Dentaurum

Die neuen Bukkalröhrchen überzeugen durch eine kleine, flache Größe und durch Eigenschaften, die sich besonders im einfachen Handling bemerkbar machen. Alle Bukkalröhrchen der Ortho-Cast M-Series werden im Metal-Injection-Molding Verfahren (MIM) als echte Ein-Stück-Bukkalröhrchen hergestellt. Auch die zierlich gestalteten, biegbaren Kugelkopfhäkchen sowie die Basis werden in nur einem Schritt in sehr komplexen Werkzeugen gespritzt. Diese Ein-Stück-Konstruktion macht die Bukkalröhrchen besonders bioverträglich, da auf verbindende Lote oder Schweißnähte komplett verzichtet werden kann.

Anwender- und patientenfreundliches Design

Das Design wurde wie bei allen Ortho-Cast Bukkalröhrchen mit Hilfe modernster CAD-Technologie entwickelt. Die so erreichte dreidimensionale Basiskrümmung (mesial-distal und okklusal-gingival) gewährleistet eine optimale Passgenauigkeit. Die deutlich ausgeprägten trompetenförmigen Öffnungen von mesial lassen die Bögen einfach in das Röhrchen hinein gleiten. Die nach distal schlanker werdende Keilform reduziert mögliche Wangenirritationen auf ein Minimum. Durch die Positionierungshilfe am Körper kann das Ortho-Cast M-Series Bukkalröhrchen mit der eigens darauf abgestimmten Setzpinzette einfach und sicher gegriffen werden. In Verbindung mit einer Ausformung an der Basis, die in die bukkale Zahnfissur greift, ist es spielend einfach die Röhrchen zu positionieren.


* The Dentaurum version of this prescription is not claimed to be a duplication of any other, nor does Dentaurum imply that it is endorsed in any way by Drs. McLaughlin, Bennett and Trevisi.


Mehr zum Thema