bs
23.05.13 / 09:00
Produkte

Deutsche Dentalindustrie zeigt Zähne in China

70 Unternehmen der deutschen Dentalindustrie beteiligen sich vom 9. bis 12. Juni 2013 an der SINO-DENTAL in Peking. Ihr Auftritt wird von zahlreichen Institutionen, unter anderem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, unterstützt.



Der Deutsche Pavillon auf der Sino-Dental 2012. Koelnmesse

Neue Werkstoffe, Medizintechnologie und Biologie – das sind drei von sieben Schlüsselindustriezweigen, die die chinesische Regierung in den kommenden Jahren vorrangig entwickeln wird. Vor diesem Hintergrund hat sich die SINO-DENTAL in den vergangenen 18 Jahren kontinuierlich zur wichtigsten Plattform für die internationale Dentalbranche im asiatischen Raum entwickelt.

In diesem Jahr präsentieren sich dort 70 bundesdeutsche Aussteller unter dem Dach des Deutschen Pavillons mit dem gemeinsamen Motto „Dental Technology from Germany“. Auf 1.600 Quadratmetern zeigen vorwiegend klein- und mittelständische Unternehmen die internationale Klasse der deutschen Dentalbranche. Eine Sonderschau der deutschen Dentalindustrie widmet sich dem Thema „Innovation und Forschung“. In Form einer futuristischen Forschungsstation unterteilt sich das „Science Lab“ in die beiden Segmente Labor und Praxis. Dort werden die Bereiche Forschung und Technik, Zahnmedizin sowie Zahntechnik abgebildet. Eine Vielzahl innovativer Produkte belegt die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit deutscher Hochschulen und Forschungslabore mit der Dentalindustrie.

Referenten aus Deutschland auf dem Fachsymposium

Der Deutsche Dental-Tag mit angegliedertem Fachsymposium wird auf der SINO-DENTAL abgehalten und präsentiert chinesischen Zahnärzten zukünftige Lösungsansätze im Dentalbereich. Auf der Veranstaltung, die vom chinesischen Zahnärzteverband als Weiterbildungsmaßnahme eingestuft wird, referieren zwei hochkarätige Wissenschaftler und praktizierende Ärzte aus den Bereichen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie Plastische Chirurgie: Prof. Dr. Dr. Stefan Schultze-Mosgau (Universität Jena) und Privat-Dozent Dr. Dr. Daniel Rothamel (Universität Köln).

Messen wie die SINO-DENTAL sind hervorragende Plattformen, um Kontakte zu knüpfen und Produkte, Technologien und Dienstleistungen zu präsentieren. Aus diesem Grund beteiligt sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) allein im Jahr 2013 an 270 Auslandsmessen weltweit, darunter 49 in China. Für die Vorbereitung und Durchführung der Bundesbeteiligung auf der SINO-DENTAL 2013 zeichnet die Koelnmesse verantwortlich.


Mehr zum Thema