mr
20.05.15 / 06:00
Produkte

GC: Befestigungszement G-CEM LinkAce

Ob beim Gebäude- und Brückenbau oder in der Zahnmedizin: Befestigungszemente verleihen den entsprechenden Konstruktionen erst richtigen Halt. Im Gegensatz zum Bauingenieur muss der Zahnarzt in seinem Arbeitsprozess allerdings noch weitere Aspekte miteinbeziehen wie etwa Vielseitigkeit, Ästhetik und einfache Handhabung. Erst, wenn ein Material all diese Attribute in sich vereint, ist es technisch gesehen „State of the Art“ – wie G-CEM LinkAce, ein universell einsetzbarer, dual-härtender, selbstadhäsiver Composite-Befestigungszement von GC.



G-CEM LinkAce von GC Foto: GC

So, wie ein geeigneter Zement in der Baubranche absoluten Halt verleihen und dabei ungeheuren Kräften und Belastungen standhalten muss, kommt auch einem Befestigungszement von indirekten Restaurationen in der Zahnmedizin große Verantwortung zu; beeinflusst er doch nicht nur die Stabilität und das ästhetische Erscheinungsbild des entsprechenden Zahnersatzes, sondern damit verbunden letztlich auch das Wohlbefinden des Patienten selbst. Diesen Anforderungen gerecht wird G-CEM LinkAce von GC: Ein Composite-Befestigungszement, der dank seiner selbsthärtenden Eigenschaft die Befestigung aller gängigen prothetischen Aufbauten ermöglicht.

Ob Vollkeramik, Metall oder Composite – G-CEM LinkAce eignet sich zur Zementierung von Inlays, Onlays, Kronen und Brücken sowie von konfektionierten Stiften aus Metall und Keramik, Glasfaserstiften und gegossenen Stift- und Stumpfaufbauten. Seine überzeugenden Fähigkeiten wie Haftkraft, Farbbeständigkeit und Verschleißfähigkeit gewährleisten neben genannten Maßnahmen zudem auch eine sichere Befestigung von CAD-CAM- und metallfreien Restaurationen.

Universell einsetzbar, praktisch und einfach in der Anwendung

G-CEM LinkAce ist aber nicht nur universell einsetzbar, sondern auch extrem praktisch und einfach in der Anwendung: Der Zement wird einsatzfertig in einer Automix-Doppelspritze geliefert und kann, im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten, bei Raumtemperatur gelagert werden.

Diese Benutzerfreundlichkeit setzt sich in der Anwendung fort: So überzeugt G-CEM LinkAce durch seinen hoch effizienten Selbsthärtemodus sowie die hohe Festigkeit des Haftverbundes mit Dentin und Schmelz – sowohl im chemisch härtenden als auch im lichthärtenden Modus. Das Material setzt zudem Fluorid frei und bietet so zusätzlichen Schutz der Zahnhartsubstanz, deren vorbereitende Konditionierung durch die Materialeigenschaften des Produktes überflüssig wird. Nicht zuletzt machen Attribute wie geringste lineare Expansion und eine gute Röntgensichtbarkeit G-CEM LinkAce zu einem ebenso innovativen wie verlässlichen Befestigungszement für den Praxisalltag.

Umfrage bestätigt Vorteile

Dies bestätigen auch die Ergebnisse einer nicht repräsentativen Umfrage, die kürzlich im Rahmen einer Testaktion unter interessierten Behandlern durchgeführt worden ist: Mehr als 95 Prozent der befragten Zahnärzte beurteilten demnach unter anderem das gesamte Behandlungsergebnis zwischen „gut“ und „hervorragend“; 92 Prozent hoben dabei vor allem den ästhetischen Aspekt des Materials hervor und bewerteten die Farbgebung als „gut“ oder besser, mehr als ein Drittel aller Befragten sogar mit „sehr gut“. Fazit: 95 Prozent der Anwender würden G-CEM LinkAce an ihre Kolleginnen und Kollegen weiterempfehlen; was eindrucksvoll belegt, dass dieser besondere Befestigungszement ein absoluter Leistungsträger in seinem Anwendungsbereich ist – ebenso wie seine „Verwandten“ im Bauwesen.

Mehr Infos zu G-CEM LinkAce und allen anderen Produkten von GC, zu aktuellen Fortbildungsmaßnahmen sowie zu weiteren Unternehmensmeldungen gibt es unter www.gceurope.com.


Mehr zum Thema