mr
03.11.14 / 05:00
Produkte

Permadental: Hochflexible und komfortable Duraflex-Prothesen

Häufig langwierig, zeitaufwendig, kostspielig. So nehmen es viele Patienten wahr, wenn es darum geht, fehlende Zähne beim Zahnarzt ersetzen zu lassen. Die Prozeduren sind manchmal unangenehm, oft dauert es aus verschiedenen Gründen länger, bis Lücken geschlossen und die definitiven Restaurationen eingesetzt werden können. Um diesen Zeitraum zu überbrücken, fertigen Zahnärzte ein Provisorium an. Das ist vor allem bei Implantatversorgungen oder anderen aufwändigen Restaurationen indiziert.




Hierfür stehen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften zur Verfügung. In jüngerer Vergangenheit sind für Interimsversorgungen wieder elastische Polymere stärker in den Fokus gerückt. Hintergrund ist, dass sie gegen eine bisher geltende Regel verstoßen, nach der Prothesen (auch provisorische) möglichst starr zu sein hätten, um den Kieferknochen zu schützen. Dafür fehlen jedoch Belege. Es deutet sich eher an, dass gerade die Elastizität den Kieferknochen schützen könnte.*

Mit Duraflex gibt es ein Material, das sich nicht nur aufgrund seiner Elastizität hervorragend für Teilprothesen in der Interimsversorgung eignet. Hierbei handelt es sich um teilkristalline Thermoplaste: Sie nimmt kaum Wasser auf (0,05 %) und bietet eine gute Kombination aus Flexibilität, Transluzenz und Strapazierfähigkeit. Damit ist Duraflex prädestiniert für den Einsatz für Teilprothesen oder Halteelemente. Sie können aus dem relativ transparenten Kunststoff gespritzt werden und sind daher intraoral kaum sichtbar.** Das Material ist praktisch unzerbrechlich, farbresistent und extrem widerstandsfähig.

Vorteil gegenüber konventionellem Kunststoff

Die physikalischen Eigenschaften von Duraflex ermöglichen es, auch leicht unter sich gehende Zahnfleischpartien zu erreichen, was mit konventionellem Kunststoff nicht immer gelingt. Die Prothesenbasis fügt sich daher auch bei Schaltlücken gut in den vorhandenen Zahnbestand ein, so dass kaum Druckstellen auftreten. Hohe Transluzenz lässt den Kunststoff in situ deutlich weniger auffallen als eine herkömmliche opake Prothesenbasis. Permadental bietet dafür drei verschiedene Farben haben, die auch im Frontzahnbereich eine gute Gingiva- Adaption ermöglichen. Für den sichtbaren Bereich in der Front sind neben transparenten auch zahnfarbene Klammerarme erhältlich.

Duraflex-Teilprothesen by Permadental sind nach einer möglichen Korrektur leicht wieder zu polieren und eignen sich gegebenenfalls auch für eine dauerhafte Lösung. Denn wie eine klinische Studie an der Universität Köln ergab, steigt die Patientenzufriedenheit, wenn einzelne Frontzahnlücken im Oberkiefer mit einer Teilprothese aus elastischem Material versorgt wurden.***

Kleine Zusatz-Lösungen ergänzen das Portfolio

Teilprothesen für die Interimsversorgung ergänzen das Produktspektrum von Permadental ideal: Als Komplettanbieter stellt das Unternehmen auch die notwendigen kleinen Zusatz-Lösungen zur Verfügung – alles aus einer Hand und zu einem attraktiven Preis. Das Unternehmen produziert im GWR Hong Kong mit modernsten Methoden Zahnersatz und ist dabei in der Lage, neben konventionellen Verfahren auch den kompletten digitalen Workflow abzubilden.

* Churygin S: Comparative analysis of prosthetic treatment by removable arch and elastic constructions in cases of end mandibular defects based on microcirculation study. Stomatologiia 86, 58 (2007)

** Dr. Felix Blankenstein: ZAHNTECH MAG 16, 4, 180–187 (2012)

*** Roggendorf H, Dasch W, Baumann MA, Roggendorf MJ: Self-estimated quality of life in wearing two different provisional dentures. Poster 3140 IADR 2010


Mehr zum Thema