mr
17.08.14 / 05:00
Produkte

imperiOs: Innovative Nahtmaterialien

Ende gut, alles gut: den letzten Schritt eines erfolgreichen operativen Eingriffs, ob parodontologisch, implantologisch oder oralchirurgisch markiert meistens ein geeigneter Wundverschluss. Hierzu steht dem Behandler eine Vielzahl an Nahtmaterialien zur Verfügung, die alle ihre individuellen Stärken mit sich bringen. Die auf das GBR / GTR-Management spezialisierte Frankfurter imperiOs GmbH hat im Austausch mit ihren Kunden das Portfolio an Nähten um vier weitere Neuzugänge erweitert und das Sortiment somit bestmöglich an die Anforderungen im Praxisalltag angepasst.



Surgical rapid, Nylon, Supramid Black Schatten, PGA, Polyester Braided imperiOs

Der Sommer steht bei imperiOs ganz im Zeichen der Portfolio-Optimierung. Für den Wundverschluss von größeren und kleineren Defekten stellt das Unternehmen schon seit längerem innovative, hochwertige und nicht-resorbierbare Nahtmaterialien zur Verfügung, etwa die monofile, synthetische PTFE-Naht aus Polytetrafluorethylen, die auf den Einsatz in der Mikrochirurgie spezialisierte Polypropylen-Naht oder die weit verbreitete natürliche Variante aus Seide.

Nun erweitert imperiOs das Portfolio um vier neue Wundverschluss-Produkte und bietet somit noch mehr Auswahlmöglichkeiten für die individuellen Vorlieben und Anforderungen der Behandler. Den Anfang macht das resorbierbare Nahtmaterial Surgicryl 910, das durch Hydrolyse eine vollständige Resorption nach etwa 56 – 70 Tagen ermöglicht, wobei zwischen 40 und 50 Prozent der Zugfestigkeit nach circa 21 Tagen erhalten bleiben.

Flexibilität und Geschmeidigkeit

Der violette Faden von Surgicryl 910 besteht aus 90 Prozent Glycolid sowie 10 Prozent L-lactid und Calciumstearat (<1%) und ist präzisionsgeflochten, was eine besonders ausgeprägte Flexibilität und Geschmeidigkeit gewährleistet. Seine Spezialbeschichtung sorgt nicht nur für ein gewebeschonendes Handling, sondern bringt auch einen ausgezeichneten Knotenlauf sowie einen festen Knotensitz mit sich. Der problemlose, unkomplizierte Abbau des Produkts und die natürliche Metabolisierung resultieren in einer für den Patienten angenehmen, ungestörten Wundheilung. Surgicryl 910 ist in den Stärken 3.0, 4.0, 5.0 und 6.0 mit außenschneidender 3/8-Kreis-Nadel und 45 cm beziehungsweise 75 cm Fadenlänge erhältlich.

Die Gruppe der nicht resorbierbaren Wundverschluss-Artikel wird mit drei Produkten verstärkt: zum einen durch die grüne, geflochtene Polyester-Naht, deren Verwendung nur minimale Gewebereaktionen hervorruft; zum anderen durch das schwarze Polyamid-Nahtmaterial, das besonders flexibel und reißfest ist, weil seine gebündelten Fasern von einem schlauchartigen Überzug ummantelt sind. Dieser macht die Naht nicht nur besonders leicht knüpfbar, sondern verhindert auch einen Sägeeffekt beim Durchziehen des Gewebes. Das Polyamid Wundverschluss-Material ist ab sofort in den beliebten Varianten 3.0 und 4.0 mit 3/8-Kreis-Nadel und 75 cm Fadenlänge verfügbar, die Polyester-Naht in der gleichen Ausführung, aber zudem auch in Stärke 5.0.

Günstige Alternative zu Premium-Produkten

Den Abschluss bildet ein der nicht resorbierbare NYLON-Faden: Dieses Monofilament stellt eine günstige Alternative zu den Premium Produkten dar, hat aber im Vergleich zum preiswerten Nahtmaterial aus Seide eine glattere Oberfläche. Es ist wie alle Wundverschluss-Produkte von imperiOs in den gängigen Größen verfügbar.

Detaillierte Informationen zu diesen Nahtmaterialien und allen weiteren imperiOs-Produkten, den übersichtlichen und leicht zu navigierenden Webshop sowie kostenlose Downloads von Studien, Videos und Anwenderberichten  gibt es unter www.imperios.de


Mehr zum Thema