bs
06.11.12 / 14:32
Produkte

Der neue STATIM G4 – Sterilisation der nächsten Generation

Bei den neuen Modellen STATIM 2000 G4 und STATIM 5000 G4 bleibt die für STATIM-Autoklaven charakteristische, Dampftechnologie erhalten. Zusätzlich zum neuen Design bietet die G4 Linie noch viele benutzerfreundliche, innovative und vor allem interaktive Möglichkeiten.



STATIM G4: viele benutzerfreundliche, innovative und vor allem interaktive Möglichkeiten SciCan

Normkonform, schonend und schneller als die meisten Volumenautoklaven, das waren bisher die Erkennungsmerkmale der STATIM-S-Autoklaven von SciCan. Auch bei den neuen Modellen STATIM 2000 G4 und STATIM 5000 G4 bleibt die, für STATIM-Autoklaven charakteristische, Dampftechnologie erhalten.

Zusätzlich zum neuen Design bietet die G4 Linie noch viele benutzerfreundliche, innovative und vor allem interaktive Möglichkeiten. Der hochauflösende Farb-Touchscreen ermöglicht eine einfache und übersichtliche Bedienung sowie eine Zyklus-Überwachung in Echtzeit. Über den integrierten Ethernet-Port kann der STATIM G4 auch direkt an das Praxis-Netzwerk angeschlossen werden.

Online haben Benutzer Zugang zu dem Webportal des Gerätes auf dem aktuelle Zyklusinformationen mitverfolgt und vergangene Zyklusdaten, aus der gesamten Lebensdauer des Gerätes, eingesehen werden können. Der STATIM G4 kann darauf konfiguriert werden, per E-Mail Zyklus-Informationen an Praxis-Mitarbeiter und Fehlermeldungen direkt an Servicetechniker zu schicken. Speziell angepasste Ausdrucke können ebenfalls per E-Mail verschickt oder auf einem Netzwerkdrucker ausgedruckt werden - eine Funktion, die speziell dafür konzipiert ist, den steigenden gesetzlichen Anforderungen an die physische Archivierung gerecht zu werden. Und da vor allem Detailgenauigkeit für die Sicherheit von Patienten und Personal wichtig ist, fordert der STATIM G4 bei der Freigabe der Ladung, zur besseren Nachvollziehbarkeit, eine Benutzerkennung.



Mehr zum Thema