mr
09.04.14 / 10:00
Berichte

Sirona: Cerec in der Zeche Zollverein

Der Dentalgerätehersteller Sirona lädt zu einer Exklusivveranstaltung am 23. Mai 2014 ein. Die Teilnehmer erwartet ein Bestsellerautor, Cerec-Experten für alle Fragen rund um das System sowie die Möglichkeit, selber eine computergestützte Restauration zu fertigen.




Zeit für das Richtige, Zeit für sich – und dabei Cerec nicht nur live erleben, sondern auch selbst ausprobieren. Das erwartet Zahnärztinnen und Zahnärzte am 23. Mai 2014 bei der Exklusivveranstaltung, zu der Sirona in die Zeche Zollverein in Essen einlädt. Zeitmanagementexperte und Bestsellerautor von „Simplify your time“, Prof. Dr. Lothar Seiwert, gibt zu Beginn Tipps für mehr Lebensqualität in Beruf und Privatleben. Im Anschluss an den Eröffnungsvortrag wird der erfahrene Cerec Anwender Dr. Günter Fritzsche bei einer Live- Behandlung am Beispiel einer Krone zeigen, wie einfach Cerec heute funktioniert. Schritt für Schritt wird er den Arbeitsprozess erläutern, so dass besonders Neueinsteiger einen detaillierten Einblick in die Anwendung des Cerec Systems erhalten.

Wie kann Cerec in die Praxis integriert werden? Was gilt es beim Thema Abrechnung zu beachten? Wie kann Cerec für das Praxismarketing genutzt werden? Welche Vorteile hat Cerec – für die Praxis, für die Patienten? Renommierte Experten stehen in der anschließenden Diskussionsrunde für alle Fragen rund um Cerec zur Verfügung. Neben Erika Reitz-Scheunemann, profilierte Beraterin für Abrechnungsthemen, und Bianca Beck, Expertin im Bereich Praxismarketing und Patientenorientierung, erläutern die Zahnärzte Dr. Hendrik Zellerhoff, Laer, und Dr. Ernst Vöpel, Remscheid, den Einsatz von Cerec in der Zahnarztpraxis. Dr. Vöpel, Cerec gegenüber jahrelang kritisch eingestellt, ist heute ein regelrechter Fan, der sich einen Berufsalltag „ohne“ nicht mehr vorstellen kann. Einblick in die Entwicklung der Cerec Omnicam, die 2012 erfolgreich eingeführt wurde, gibt Dr. Frank Thiel, Entwicklungsleiter bei Sirona und Experte für 3D-Vermessung.

Cerec hautnah erleben

„Probieren geht über Studieren“ – so soll es auch an diesem Tag sein. Nach der Expertenrunde haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in vier Workshops praktische Erfahrungen zu sammeln oder ihr Wissen rund um die CAD/CAM-Technologie zu erweitern. Cerec selbst ausprobieren und die erste computergestützte Krone herstellen, das bietet einer der Workshops. In einem zweiten Workshop – „Cerec Anwender hautnah“ – steht Dr. Zellerhoff für alle Fragen zur Cerec Integration und Wirtschaftlichkeit Rede und Antwort. „Integrierte Implantologie“ ist das Thema des dritten Workshops. Hier geht es um die simultane chirurgische und prothetische Implantatplanung, die Implantation mit Bohrschablone sowie die Fertigung patientenindividueller Abutments und die finale Versorgung mit Cerec. Im vierten Workshop wird es werkstoffkundlich: Beim „Charakterisieren von Cerec Kronen“ lernen die Teilnehmer, die richtige Auswahl des Materials für ihren Patienten zu treffen.

Beim abschließenden Get-together können Erfahrungen ausgetauscht, neue Kontakte geknüpft und alte vertieft werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Ausstellung der Zeche Zollverein zu besuchen. Zahnärztinnen und Zahnärzte erhalten gemäß den Richtlinien und Empfehlungen der BZÄK und DGZMK vier Fortbildungspunkte für die Veranstaltung. Die Teilnahmegebühr beträgt 49 Euro. Interessierte finden weitere Informationen zu zur Exklusivveranstaltung und Anmeldung unter www.justtryit.de.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt