js
10.03.15 / 13:20
Berichte

Sirona: „Proven Digital Solutions“

Egal ob intra- und extraorales Röntgen in herausragender Qualität, erweiterte Anwendungsbereiche für CEREC, neue Anwendungen für die Lasertherapie oder netzwerkfähige Behandlungseinheiten – Sirona bricht in diesem Jahr alle Innovations-Rekorde.



Jeffrey T. Slovin, President und Chief Executive Officer von Sirona, präsentierte unter dem Motto „Proven Digital Solutions“ Neuheiten seines Unternehmens. Foto: Böll

Noch mehr Neuprodukte als zur IDS 2013 – das stellte Jeffrey T. Slovin, President und Chief Executive Officer von Sirona, gestern zum Auftakt der diesjährigen Internationalen Dental-Schau in Aussicht. Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf seine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung dentaler Technologien: „Wir haben nicht nur vor 20 Jahren das erste digitale Panoramaröntgengerät auf den Markt gebracht, sondern bereits vor 30 Jahren mit CEREC die digitale Abformung und die computergestützte Zahnrestauration praxistauglich gemacht“, erklärte Slovin. Zur IDS unterstreicht Sirona seinen Anspruch als Innovationsführer mit Neuheiten, die unter dem Motto „Proven Digital Solutions“ stehen.

Eines der Highlights: Die Funktions- und damit Indikationserweiterung des bewährten CEREC-Systems. Dieses lasse sich dank der neuen CEREC Ortho Software jetzt auch für die Therapieplanung in der Kieferorthopädie nutzen, erläutere Roddy MacLeod, Vice President Dentale CAD/CAM-Systeme bei Sirona. Durch einen sicheren, geführten Scan mit der CEREC Omnicam kann der Anwender ein digitales Modell des gesamten Kieferbogens erstellen. Die Daten können dann für die Planung kieferorthopädischer Behandlungen und die Herstellung dafür erforderlicher Apparaturen exportiert werden. Das spart Zeit und sorgt für größeren Komfort auf Seiten des Patienten.

Von der digitalen Abformung mit der CEREC Omnicam profitieren Anwender und Patient nicht nur in der Kieferorthopädie, sondern auch bei klassischen Restaurationen sowie in der Implantologie. Die kleinste puderfrei arbeitende Farb-Videokamera auf dem Markt gibt es jetzt neu auch als flexible Tischvariante CEREC AF.

Zuwachs erhält auch die Röntgenfamilie von Sirona, wie Dr. Wilhelm Schneider, Vice President Sales Marketing von Sirona, berichtete: Das neue extraorale Röntgengerät ORTHOPHOS SL erweitert die ORTHOPHOS-Serie und überzeugt mit verbesserter Bildqualität bei gleichzeitig verringerter Strahlendosis. Die so erstellten Bilder ließen sich mit der neuen Software SIDEXIS 4 optimal bearbeiten, erläuterte Schneider. Das Programm erlaubt das gleichzeitige Öffnen von 2D-Aufnahmen und 3D-Scans und zeichnet sich durch eine Workflow-orientierte Oberfläche und eine einfache Bedienbarkeit aus.

Als weitere IDS-Neuheiten hat Sirona den SIROLaser Blue, neue Ausstattungsoptionen für die Behandlungseinheit TENEO und die fünfachsige Laboreinheit inLab MC X5 mit neuer Software im Gepäck. Dass solche digitalen Technologien kein Selbstzweck sind, betonte Slovin abschließend. „Wir wollen durch ihren Einsatz dazu beitragen, die Zahnheilkunde besser, sicherer und schneller zu machen und die Wirtschaftlichkeit von Praxis und Labor zu steigern.“


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt