mr
25.05.15 / 10:00
Produkte

Sirona: Neue Generation von Behandlungseinheiten

Mit TENEO, SINIUS und INTEGO pro hat Sirona eine neue Generation von Behandlungseinheiten vorgestellt: Eine ihrer besonderen Qualitäten heißt Vernetzung. Alle drei lassen sich komplett in das Praxisnetzwerk integrieren und mit vielen Zusatzfunktionen ausstatten. Alle Produktmodelle bieten ein aufeinander abgestimmtes Stuhldesign, sodass auch bei der Mischung von unterschiedlichen Stuhlkonfigurationen ein harmonischer Gesamteindruck in der Praxis entsteht.



Das durchdachte Design, das bei allen drei Behandlungseinheiten der neuen Generation TENEO, INTEGO pro, SINIUS (v.l.) umgesetzt ist, steht nicht nur für eine angenehme Optik, sondern vor allem für eine besondere Ergonomie des Stuhls, der Komfort für Patient und Behandler bietet. Foto: Sirona

Sie ist der Mittelpunkt einer Zahnarztpraxis: die Behandlungseinheit. Hier treffen Patient, Zahnarzt und Assistenz aufeinander; hier kommen Diagnostik und Therapie zusammen; hier findet die Zahnheilkunde statt. Kurz: Alle „Fäden“ einer Zahnarztpraxis laufen hier zusammen. Diese miteinander zu einem Netz(werk) zu verknüpfen – dafür steht das Konzept der neuen Generation von Behandlungseinheiten.

Realisiert wird dies über die Einbindung der Behandlungseinheit in das Praxisnetzwerk. Auf diese Weise kann der Zahnarzt direkt am Stuhl auf Röntgendaten, Behandlungsplanungen für Implantatversorgungen und Bilder der intraoralen Kamera zugreifen und diese für Beratung und Behandlung einsetzen. Umgekehrt lassen sich von der Behandlungseinheit aus Daten in das Netzwerk einspielen, zum Beispiel die Hygiene Protokolle, aber auch patientenspezifische Daten wie etwa die bevorzugte Stuhlposition.

Digitale Integration von Funktionen

Die Vernetzung endet bei Sirona jedoch nicht beim bloßen Zusammenführen von Informationen: Es geht ebenso um die digitale Integration von Funktionen, für die sonst in der Regel Zusatzgeräte erforderlich sind. Das betrifft beispielsweise die Implantologie. Hier können über das EasyTouch-Bedienpanel die Parameter für die Instrumente eingestellt werden: die Drehzahl, das gewünschte Drehmoment und die erforderliche Menge des sterilen Kühlmediums. Im Bereich Endodontie machen die integrierten Funktionen wie der ApexLocator und eine umfangreiche Feilenbibliothek externe Tischgeräte ebenfalls überflüssig. Apex-Grafik und aktuelle Feilenbezeichnung werden darüber hinaus – wenn gewünscht – auf dem 22“ HD-Monitor SIVISION an der Behandlungseinheit im direkten Blickfeld des Behandlers großflächig visualisiert. Die Bedienoberfläche EasyTouch ermöglicht dazu die volle Kontrolle über die medizinisch wichtigen Parameter wie Drehmoment, Drehzahl und Abstand zur apikalen Konstriktion.

TENEO, SINIUS und INTEGO pro, die Behandlungseinheiten der neuen Generation, sind mit einem integrierten Hygiene-System zur Qualitätssicherung des Spraywassers und zur Saugschlauchreinigung ausgerüstet, das auf dem Markt einmalig ist. Kritische Teile wie Handgriffe und Instrumentenablagen können abgenommen und thermodesinfiziert werden. Die Netzwerkfähigkeit der Behandlungseinheiten bietet weitere Vorteile: Künftige Software-Updates für die Reinigungs- und Sanierungsprogramme kann der Anwender über eine USB-Schnittstelle oder auch über das Praxisnetzwerk problemlos aufspielen.

Durchdachtes Design, einzigartige Ergonomie

Neue Generation – das steht auch für einen hohen Anspruch an das Design und die Ergonomie: Für die drei Behandlungseinheiten werden innovative Materialien eingesetzt. Neben Aluminium für das „Innenleben“ sind das vor allem hochwertige Kunststoffe, die ein Oberflächendesign „aus einem Guss“ ermöglichen. Sichtbar wird dies bei der ergonomischen Gestaltung des Patientenstuhls mit seiner dünnen Rückenlehne für viel Kniefreiheit des Zahnarztes sowie bei der schlanken Stuhlbasis. Auf diese Weise wird das Behandeln in verschiedenen Positionen vereinfacht. Nicht zuletzt verbindet auch das neue Tragarmsystem mit seinem klaren Design, den durchwegs innen liegenden Leitungen und den glatten, leicht zu reinigenden Oberflächen Ergonomie und Design auf vorbildliche Weise.

Die Bedeutung des Komfortaspekts sollte man nicht unterschätzen, da ist sich Susanne Schmidinger, Leiterin des Produktmanagements Behandlungseinheiten, sicher: „Der Komfort spielt für Patienten eine entscheidende Rolle. Wenn sie sich wohlfühlen, kommen sie auch gern wieder.“

Aufgrund unterschiedlicher Zulassungs- und Registrierungszeiten sind nicht alle Produkte in allen Ländern sofort verfügbar.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt