mr
18.04.17 / 08:00
Berichte

ITI World Symposium: Key Factors for Long-Term Success

Unter dem Motto „Key factors for long-term success“ kommen im Mai 2017 mehr als 4200 Zahnmediziner und Zahntechniker aus der ganzen Welt in Basel zusammen. Geboten wird ein hochkarätiges Programm mit über 80 Referenten. Alle Vorträge werden simultan auf Deutsch übersetzt.



Foto: ITI

Das Internationale Team für Implantologie (ITI) führt die nächste Auflage des ITI World Symposiums, seines Flaggschiff-Events, vom 4. bis 6. Mai 2017 in Basel in der Schweiz durch. Das Leitmotiv der Veranstaltung lautet dieses Mal „Key factors for long-term success“ („Schlüsselfaktoren für den langfristigen Erfolg“).

Mehr als 80 Referentinnen und Referenten aus aller Welt werden Ihre Fachkompetenz während dreier Tage in Plenarsitzungen und einer Reihe paralleler Breakout-Sessions teilen. Sie werden die „Keys“ – die Schlüssel – zum gesamten Behandlungszyklus von der Diagnose über die Behandlung bis hin zur Nachsorge bereitstellen und somit nachhaltige Langzeitlösungen liefern. Zusätzlich zu den führenden internationalen Referierenden auf dem Gebiet der dentalen Implantologie wird auch eine Vielzahl junger und talentierter Spezialistinnen und Spezialisten aus der ganzen Welt Vorträge halten. Diese repräsentieren die nächste Generation der dentalen Implantologie und zeugen von der Mannigfaltigkeit an praxisrelevanten Behandlungsansätzen.

Das wissenschaftliche Programmkomitee unter Prof. Dr. Daniel Wismeijer hat ein praxisorientiertes Programm aus Informationen und Lösungsansätzen zusammengestellt, die die Teilnehmenden unmittelbar in der täglichen Arbeit umsetzen können. Um die „Take-home messages“ einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen, werden sämtliche Plenarsitzungen simultan vom Englischen in insgesamt neun Sprachen übersetzt.

„Mit unserem Kongressthema „Key factors for long-term success“ („Schlüsselfaktoren für den langfristigen Erfolg“) wollen wir nicht nur beleuchten, was heute „state-of-the-art“ ist, sondern auch, was morgen wichtig sein wird. Wir werden Technologien und Ansätze betrachten, die die tägliche Praxis in naher Zukunft wohl maßgeblich bestimmen werden,“ sagte Daniel Wismeijer, Vorsitzender des wissenschaftlichen Programmkomitees. „Unsere Referierenden liefern die Schlüssel zu verschiedenen Bereichen innerhalb der dentalen Implantologie und zeigen auch auf, wie mit diesen die Türen zu optimaler Behandlung geöffnet werden können“.

Die Rolle der Technologie in unserem Leben ist das Thema des Keynote-Speakers Dr. Kevin Warwick, einem führenden Kybernetik-Forscher an der Universität von Coventry, der im Bereich künstliche Intelligenz, Roboter und Cyborgs forscht. Kevin Warwick wird sich mit der Frage auseinandersetzen, wie sich das Gesundheitswesen im Licht des technologischen Fortschritts entwickeln wird. Im Gegensatz dazu wird die 37-jährige Geschichte und bahnbrechende Arbeit des ITI auf dem Gebiet der dentalen Implantologie im Zentrum einer Präsentation von Dr. h.c. Thomas Straumann und Prof. Dr. Daniel Buser stehen.

Ergänzt wird das wissenschaftliche Programm des ITI World Symposiums durch ein halbtägiges, von den Firmen Straumann, Morita und botiss präsentiertes Pre-Symposium Corporate Forum, in dem Meinungsbildnerinnen und Meinungsbildner über ihre Erfahrungen mit den neuesten Produkten und Technologien sprechen werden. Eine große Industrieausstellung bietet den Teilnehmenden zudem die Gelegenheit, führende Anbieter zu besuchen und herauszufinden, welche Neuheiten auf dem Markt sind und wie diese in der täglichen Praxis angewendet werden können.

Zum ITI World Symposium werden mehr als 4200 Besuchende in Basel erwartet. Ihnen bietet sich eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich während des Kongresses zu spannenden wissenschaftlichen Reise zu treffen und auszutauschen.

Ausführliche Informationen und die Registrierung finden Sie hier: www.iti.org/worldsymposium2017


Mehr zum Thema