mr
10.04.14 / 11:00
Berichte

Straumann: Erste Bilanz zu MehrWert+

Wie das Dentalunternehmen Straumann meldet, ist das Gros seiner Implantatkunden der Aufforderung „Sehen Sie Straumann mit anderen Augen!“ bereits gefolgt. Die Resonanz auf die am Jahresanfang gestartete MehrWert+-Strategie sei überwältigend und hätte alle Erwartungen weit übertroffen.



Topografie SLActive-Oberfläche Straumann

Gut 100 Tage nach Einführung von MehrWert+ berichtet Straumann, dass sich Roxolid als Standardmaterial im neuen Sortiment absolut durchgesetzt habe. Sowohl Bestands- als auch Neukunden profitierten gleichermaßen von dem einmaligen Preis-Leistungs-Verhältnis. Laut Straumann biete Roxolid aufgrund seiner besonders hohen mechanischen Festigkeit und hervorragenden Osseointegrationseigenschaften die Option, auch Durchmesser-reduzierte und kürzere Implantate bei eingeschränktem Knochenangebot und engen Interdentalräumen einzusetzen. Das habe enorme Vorteile hinsichtlich eines weniger invasiven Vorgehens und erhöhe die Patientenakzeptanz von implantologischen Eingriffen.

Nach Meinung von Heinz Schloegel, leitender Produktmanager bei Straumann, sei derzeit kein besseres Material in diesem Preis-Leistungs-Verhältnis im Markt zu bekommen. Schloegel betont: „Unser Ziel als Premiumanbieter und Innovationsführer war es seit jeher, die bestmöglichen Lösungen und Produkte zum Wohle des Patienten anzubieten. Das ist uns mit der Roxolid-Initiative MehrWert+ glänzend gelungen. Dass sich mit der Verwendung unserer Produkte die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden zusätzlich verbessert, ist meines Erachtens die logische Konsequenz.“

Anteil von Roxolid wird wachsen

Im Hinblick auf die Zukunft ist man sich bei Straumann sicher, dass Roxolid einen immer größer werdenden Anteil bei den gesetzten Implantaten einnehmen wird. Mit MehrWert+ kämen auch preissensitive Patienten dank des weiterhin verfügbaren, qualitativ hochwertigen und langzeiterprobten Titan-SLA-Sortiments auf ihre Kosten.


Mehr zum Thema


Werblicher Inhalt