zm-online
19.07.12 / 17:06

Besser Zunge raus

Weniger als die Hälfte der Deutschen (46 Prozent) würde mit einer erkrankten Mundhöhle einen Zahnarzt aufsuchen. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag der Initiative proDente.



Doch gerade die Zunge kann auf eine Erkrankung hinweisen. Bemerken Menschen an ihrer Zunge eine Veränderung, Aphten oder Pilze könnte eine gesundheitliche Störung die Ursache sein. Zwar blickt der Zahnarzt immer auf die Zunge - doch das geschieht nur ein- bis zweimal jährlich. Der Tipp: Einfach im Badezimmer regelmäßig die Zunge herausstrecken.
 proDente hat über Zungendiagnostik, die Rolle des Speichels, Aphten, Zysten und das Rauchen eine Pressemappe erarbeitet. ck/pm, Foto: proDente
Pressemappe "Mundhöhle": Unter zunge-raus finden Sie Texte, ein TV-Interview, eine Fotoserie und die Umfrage.



Mehr zum Thema