jt
09.10.14 / 13:50

Mit Buddha gegen Burn-out

Fast jeder klagt heute über Stress, auch Zahnärzte sind zunehmend erschöpft und ausgebrannt. Der Zahnarzt und Anti-Stress-Trainer Dr. Albrecht Schmierer gibt ihnen Tipps gegen Burn-out.



"Das Leben der Zahnärzte ist in den letzten Jahren sehr viel schwerer geworden", sagt Dr. Albrecht Schmierer, Psychotherapeut und Zahnarzt aus Stuttgart. privat

zm-online: Leben Zahnärzte tatsächlich in immer stressigeren Zeiten?

Dr. Albrecht Schmierer: Die Zahnärzte haben heute ein sehr viel schwereres Leben als noch vor 20 Jahren. Die Menge an Vorschriften und Auflagen, wie Qualitätsmanagement und Hygiene, ist extrem und unsinnig gestiegen, die Einkommensverhältnisse haben sich verschlechtert, und die Kosten steigen kontinuierlich.

Es ist inzwischen sehr schwer, gute und solidarische Mitarbeiter zu bekommen. Die Patienten sind wesentlich kritischer geworden, klagen häufiger und haben nicht mehr "ihren Zahnarzt" über Generationen hinweg, sondern versuchen über das Internet, den billigsten Anbieter zu finden, der dann aber trotzdem dafür eine perfekte Arbeit zu erbringen hat.

Statt Vertrauen ist der Dienstleistungsanspruch die Grundlage der Beziehung. Viele Kollegen haben inzwischen viele Ängste, vor Überprüfungen durch die KZV, vor Klagen, Mitarbeiterverlust, vor dem Neid der Kollegen, den jeder Kollege kennt, der etwas vom Mainstream abweicht.

Ausgebrannt und gestresst - das ist nichts, worüber man gerne öffentlich spricht. Wie bringen Sie Menschen dazu, über ihre Probleme zu reden?

Menschen reden dann, wenn sie sich unter Betroffenen befinden. Das funktioniert nicht nur bei den Anonymen Alkoholikern, sondern auch bei Zahnärzten. Natürlich erinnere ich alle Anwesenden auch an ihre Schweigepflicht und Kollegialität und zeige ihnen, dass sie sich in einem beschützten Rahmen fühlen können. Als Eisbrecher steige ich mit Erfahrungen aus der eigenen Familie ein.

Warum sollten Menschen überhaupt über ihren Stress reden?

Sie müssen verstehen, dass Eustress gut und Dysstress schädlich ist, und wie man das in der Wahrnehmung durch Achtsamkeitstraining unterscheiden kann.

Buddha hat gesagt, der Weg zum Glück führt über kleine Steine: Ernähre dich ausgewogen, bewege dich regelmäßig und sei freundlich zu deinen Mitmenschen. Ist es wirklich so einfach?

Ja.

Welche konkreten Regeln sollte man im Alltag beachten, um Stress besser zu bewältigen oder wie lautet Ihr Tipp zur Selbsttherapie für gestresste Zahnärzte?

Erst mal die Stressfaktoren individuell erfassen, dann eine Hierarchie erstellen und Maßnahmen ergreifen, um zunächst die Hauptstressfaktoren zu erkennen und Lösungen für eine individuelle Veränderung zu finden. Das ist sehr verschieden. Kolleginnen mit Familie, Haushalt und Kindern und Mann, der am Abend noch Spaß haben will, müssen zaubern können, um ihre vielfältigen Aufgaben zu bewältigen und dann noch genügend Zeit für sich selbst, Fortbildung, Sport und Urlaub zu finden.

Die wichtigsten Maßnahmen sind: Regelmäßig trotz Stress und Zeitmangel drei kleine Pausen täglich für Tiefenentspannung. Achtsamkeitstraining zum rechtzeitigen Wahrnehmen von Anspannung durch Stress, Zeitplanung und Delegieren. Gute und regelmäßige Ernährung, Familie als Ressource und nicht als weiterer Stressfaktor, Sport und viel Liebe.

Dr. Albrecht Schmierer ist praktizierender Zahnarzt und Psychotherapeut aus Stuttgart. In Seminaren gibt er Anleitungen zur Stressbewältigung und Burn-out-Prophylaxe. Am Freitag bietet Schmierer auf dem sächsischen Zahnärztetag einen Fortbildungskurs an.



Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können