Felix Dasilva / Maike Huls-Graening
lh
27.07.17 / 13:55

2 Orte, 2 Zahnärzte: Neukölln versus Sylt

Mark Brandmann ist Praxismitinhaber in Berlin-Neukölln, Bianca Kuckertz praktiziert auf Sylt. Wir haben beiden Zahnärzten dieselben zehn Fragen gestellt. Das haben sie geantwortet.



Bianca Kuckertz hat an der RWTH Aachen studiert und zog nach Studienende im Jahr 2002 nach Sylt, um dort ihre Assistenzzeit in verschiedenen Praxen abzuleisten. Nach einem kurzen Ausflug nach Kopenhagen kehrte sie 2006 zurück auf die Insel, um sich hier niederzulassen. Seit 2006 führt sie dort eine Praxis mit sechs Angestellten.

Mark Brandmann hat in Rumänien (UMF Iasi) studiert. Nach seinem Studium ging er nach München, um dort seine Assistenzzeit in verschiedenen Privat-Praxen und der Ludwig-Maximilians-Universitätsklinik München zu absolvieren. Mit seiner Rückkehr 2011 in seine Heimatstadt Berlin sammelte er weitere berufliche Erfahrungen in verschiedenen Zahnarztpraxen, bevor er sich 2012 selbstständig machte. Er ist Mitbetreiber von drei Zahnarztpraxen in Berlin mit insgesamt circa 70 Angestellten.

1. Mit welchen Problemen kommen die Patienten am häufigsten zu Ihnen?

Bianca Kuckertz: Da ich auf der Urlaubsinsel Sylt praktiziere, habe ich vor allem im Sommer viele Schmerzpatienten - und da ist alles dabei. Genauso zähle ich viele Zweitwohnungsbesitzer zu meinen Patienten, die ebenso oft auch aufwendige ZE-Arbeiten anfertigen lassen. Es ist deshalb schwierig zu sagen, was am häufigsten vorkommt. 

Mark Brandmann: Karies und parodontale Erkrankungen beziehungsweise Zahnlosigkeit sind häufige Probleme, die ich behandle. 

2. Wie viele Stunden arbeiten Sie in der Woche?

Bianca Kuckertz: Ich arbeite circa 40 bis 45 Stunden die Woche.

Mark Brandmann: Ich arbeite 45 bis 55 Stunden in der Woche.

3. Wie sieht die Altersstruktur Ihrer Patienten aus?

Bianca Kuckertz: Da ist auch alles dabei. Kinder vielleicht etwas seltener, dafür mehr die Generation 70 aufwärts.

Mark Brandmann: In Neukölln liegt das Patienten-Durchschnittsalter bei 40 Jahren. 

4. Wie gewinnen Sie neue Patienten?

Bianca Kuckertz: Hauptsächlich durch Mundpropaganda, aber auch durch Anzeigen in lokalen Zeitungen. Das Telefonbuch spielt hier auf Sylt noch eine Rolle und natürlich auch die Internetpräsenz.  

Mark Brandmann: Neue Patienten kommen in der Regel durch Empfehlungen Dritter zu mir.

5. Bewertungsportale im Internet - Fluch oder Segen?

Bianca Kuckertz: Sowohl als auch: Zufriedenen Patienten gebe ich einen kleinen Hinweis auf das Bewertungsportal Jameda. Natürlich ärgert man sich über schlechte Kritik, vor allem, wenn sie nicht zutreffend ist. 

Mark Brandmann: Ich halte Bewertungsportale für nur bedingt aussagefähig. Sie spiegeln nicht die Realität wider, es handelt sich hier um eine subjektive Meinungsäußerung, die niemals vorurteilsfrei ist. 

6. Welche Praxisinvestitionen können Sie Kollegen oder Kolleginnen uneingeschränkt weiterempfehlen?

Bianca Kuckertz: Für mich ist gutes Personal die beste Investition in einer erfolgreichen Zahnarztpraxis. 

Mark Brandmann: Mir erscheint eine Umstellung der Praxis auf die digitale Technik lohnenswert, also die Anschaffung von DVT-Röntgengeräten und Intraoralscannern sowie die Verwendung der CEREC CAD/CAM-Technologie. 


Mehr zum Thema


Kommentare

Leserkommentare (0)

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können