Seminare, Lehrgänge, Fortbildungen
Seminare, Lehrgänge, Fortbildungen
Seminare, Lehrgänge, Fortbildungen
22.04.2017
Prothetik

Wurzelkanalbehandelte Zähne – moderne Rekonstruktionskonzepte aus Zahnerhaltung und Prothetik

14197 Berlin

Termin: 22.04.2017, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Referent: OÄ PD Dr. med. dent. Kerstin Bitter, Berlin | PD Dr. med. dent. Guido Sterzenbach, Berlin
Ort: Philipp-Pfaff-Institut, Aßmannshauser Str. 4–6, 14197 Berlin
CME-Punkte: 8+1
Kursnummer: 0724.0
Kosten: 315,00 Euro

Auskunft & Anmeldung:

Aßmannshauser Str. 4-6, 14197 Berlin
Tel.: 030 414725-0
Fax.: 030 4148967

Bei der Rekonstruktion wurzelkanalbehandelter Zähne ist das Ziel, eine Wieder-herstellung der funktionalen Integrität des Zahnes zu erreichen als auch eine Frakturprophylaxe zu gewährleisten, da endodontisch behandelte Zähne nachweislich häufiger frakturieren als vitale Zähne. Bei der adhäsiven post-endodontischen Restauration mit konfektionierten Wurzelkanalstiften ist das Ziel, eine funktionelle Einheit aus Wurzelkanaldentin, Wurzelstift und direktem plastischen Stumpfaufbau zu erzielen.

Dennoch stellt die Adhäsivtechnik im Wurzelkanal eine besondere Herausforderung da. Auch Empfehlungen zur Auswahl eines passenden Stiftmaterials lassen sich im Hinblick auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse nicht mehr pauschal geben und sollen im Kurs unter Berücksichtigung verschiedener klinischer Situationen intensiv diskutiert werden. Darüber hinaus werden Versorgungsalternativen ohne Stiftinsertion thematisiert und detaillierte Hinweise zur Präparationsgestaltung keramischer Restaurationen gegeben.

Folgende Punkte werden im praktisch-theoretischen Kurs thematisiert werden
• Eigenschaften endodontisch behandelter Zähne
• Langfristige Versorgungskonzepte für endodontisch behandelte Zähne – wann Füllung, Teilkrone oder Krone? Gibt es Alternativen?
• Pfeilerwertigkeit endodontisch behandelter Zähne, wie können die Zähne im Rahmen der prothetischen Rehabilitation integriert werden?
• Wann ist ein Wurzelkanalsift indiziert?
• Welcher Wurzelkanalstift ist wann geeignet?
• Welche Maßnahmen sind für die Herstellung des Ferrules und der biologischen Breite empfehlenswert? Welche Bedeutung hat die Präparation eines Ferrules?
• Wie können Wurzelkanalstifte befestigt werden und was sollte bei der Anwendung der Adhäsivtechnik im Wurzelkanal berücksichtigt werden.
• Welche Wurzelfüllungstechnik ist vor der Stiftinsertion geeignet?

Praktische Übungen zur Wurzelfüllung vor Stiftinsertion, Gestaltung der Stiftbett-kavität sowie zur adhäsiven Wurzelkanalstiftinsertion und plastischen Aufbauherstellung als auch zur Präparation einer keramischen Teilkrone zur Versorgung eines endodontisch behandelten Zahnes.

Bitte sammeln Sie für den Kurs zwei Echtzähne:
• möglichst 1 Prämolar dekapitiert (bereits aufbereitet und gefüllt mit Guttapercha)
• 1 oberer dekapitierter Frontzahn mit konischer Wurzelkanalaufbereitung (apikale Aufbereitungsgröße und -länge vermerken) ohne WF

Werblicher Inhalt