Gemeinschaftsaktion auch mit DGZMK und zm

Patientenaufklärung via ZDF

Wo gibt es das: Ein öffentlich-rechtlicher Fernsehsender informiert in einer zwei Monate langen Aktion auf unterschiedlichen Programmplätzen zu zahnmedizinischer Thematik und stellt kostenlos Plakate, Flyer und eine von der DGZMK mitherausgegebene Broschüre zur Patientenaufklärung in Zahnarztpraxen? Die Antwort: im Zweiten Deutschen Fernsehen. Auch die zm sind Partner dieser Gemeinschaftsaktion, die im November und Dezember via ZDF und 3sat über aktuelle Möglichkeiten der Zahnmedizin aufklären wird.

Wie entstehen Karies und Parodontitis, wie vermeidet man diese Krankheiten? Und welche therapeutischen Möglichkeiten bietet die moderne Zahnheilkunde, um bis ins hohe Alter Gesundheit und Ästhetik von Zähnen und Zahnfleisch zu bewahren? Das sind Fragen, die Deutschlands Zahnärzte tagtäglich den Patienten beantworten, die in die Praxis kommen. Sie wünschen sich aufgeklärte, mündige und verantwortlich denkende Patienten, deren „Compliance“ in vielen Bereichen maßgeblich für den Behandlungserfolg ist. Info-Materialien zu dieser Thematik gibt es. Dieses „Rad“ hat die ZDF-Redaktion Gesundheit und Natur nicht erfunden. Die Attraktivität der ZDF-Aktion liegt aber in der Reichweite der breit angelegten multimedial gestalteten Aufklärungskampagne. Die Informationen laufen gestaffelt über unterschiedliche Sendeplätze der bundesweit agierenden Fernsehanstalten ZDF und 3sat, (s. Progammvorschau), die Materialien stehen – ebenfalls bundesweit – einheitlich zur Verfügung und der Fernsehzuschauer kann – auf wissenschaftlich gestützte Information aufbauend – mit dem Zahnarzt seines Vertrauens ein fundiertes Gespräch führen.

Das ZDF hat in den vergangenen Jahren „immer mal wieder“ das Thema „Zähne“ in den Mittelpunkt der gesundheitlichen Berichterstattung gerückt. Gunther Vogel, Leiter der ZDF-Gesundheitsredaktion: „Die meisten Menschen wissen eigentlich genug über die täglich notwendige Zahnhygiene. Trotz aller Fortschritte in der Medizin aber sind Karies und Parodontitis immer noch Volkskrankheiten.“ Und noch wichtiger: Viele wissen nichts über die systemischen Wirkungen zwischen Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten und anderen Erkrankungen des Körpers. Grund genug für das Zweite Deutsche Fernsehen, durch eine weitere ZDF-Aktion über diesen Themenkreis aufzuklären.

Langjährige Erfahrung

Die Gesundheitsredaktion des ZDF blickt mit ihren Aktionen auf langjährige Erfahrungen zu Themen aus dem medizinischen Bereich zurück. Heute liegen eine Reihe von Broschüren des ZDF-Gesundheitsmagazins „Praxis“ zu Themen wie Alzheimer, Herz-/Kreislaufkrankheiten, Brust- oder Darmkrebs, Bluthochdruck, Sportverletzungen oder Organspenden vor, jeweils betreut durch Experten aus wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Verbänden und Institutionen aus dem medizinischen Bereich.

„Biss bald! Zähne mit Zukunft“ ist eine Aktion, die – neben ZDF Praxis und dem Sender 3sat – von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde (DGZMK), dem Deutschen Hausärzteverband, der Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde und der Deutschen Gesellschaft für computergestützte Zahnheilkunde (DGCZ) getragen wird. Als Informationspartner auf der ärztlichen/zahnärztlichen Seite sind die Zahnärztlichen Mitteilungen und die Medical Tribune beteiligt. Als Sponsor für die aufwändige Logistik der bundesweiten ZDF-Aktion zeichnet das Unternehmen Sirona/Bensheim. Dem Erfolg der ersten Aktion im Bereich Zahnmedizin sieht Dr. Ulrike Hennemann von der mit der Durchführung beauftragten ZDF-Tochter „medicine“ mit Zuversicht entgegen. Angeschrieben wurden seit dem 6. Oktober über 45 000 Zahnärzte im Bundesgebiet. Hennemann: „Frühere Aktionen aus dem medizinischen Bereich erbrachten einen Rücklauf bis zu 50 Prozent der angeschriebenen Ärzte.“

Mit einem Auftakt in der ZDF-Sendung „Volle Kanne-Service“ wird am 12. November erstmals zu dieser Aktion berichtet. Es folgen weitere Sendungen auf den ZDFProgrammplätzen „Praxis – Das Gesundheitsmagazin“ oder „Teletipps vom Hausarzt”. Zusätzliche Informationen bieten die Sender nach den jeweiligen Beiträgen über ihre Online-Dienste www.praxis-tv und www.tipps-vom-hausarzt.de – und natürlich die Materialien zur Aktion.

Die Broschüre zur ZDF-Aktion bietet – verständlich aufbereitet – Hinweise zur Prävention und zur Behandlung von Schäden, mit einem Schwerpunkt der Möglichkeiten keramischer Materialien: Prof. Konzelmann, München, stellt Möglichkeiten metallischer und – als hochwertigere Alternative – keramischer Füllungswerkstoffe dar. Prof. Weber, Tübingen, beschreibt die Möglichkeiten der Zahnheilkunde für Kronen, Brücken und Implantate. Prof. Wichmann, Erlangen, stellt die Methode der Restauration mit keramischen Kronen und Brücken vor, Prof. Pospiech, Homburg/Saar, beschreibt die Nutzungsmöglichkeiten von Zirkoniumoxid und Dr. Wiedhahn, Buchholz, bietet für Patienten verständliche Informationen über Zahnersatz mit CAD/CAM-Systemen.

Der Zahnarzt als Ansprechpartner

Das Resümee der Broschüre verweist auf die Praxis: „Alles weitere weiß Ihr Zahnarzt. Bei allen eindrucksvollen Möglichkeiten des modernen Zahnersatzes muss allerdings eines festgestellt werden: Kein noch so moderner Füllstoff und Zahnersatz kann die Funktion gesunder Zähne gleichwertig ersetzen. Pflege und Erhalt des natürlichen Gebisses stehen daher ganz vorn, so dass das erste Ziel der modernen Zahnheilkunde nach wie vor die Vorbeugung ist. Wie Sie Ihre hoffentlich noch vielen gesunden Zähne optimal schützen können, ebenso wie die Frage nach einer individuell geeigneten Zahnrestauration, kann Ihnen aber nur Ihr Zahnarzt beantworten. Zweimal im Jahr sollten sie hingehen.“ mn

Das kostenlose Material zur ZDF-Aktion kann unter dem Stichwort „Biss bald! – Zähne mit Zukunft“ angefordert werden über Fax-Nummer 09131/9192-697 oder per Post an:

Publicis-KommunikationsAgentur,
Produktion P2,
Nägelsbachstraße 33,
91052 Erlangen

Weitere Bilder
Bilder schließen